Handballer setzen auf hochwertige pädagogische Arbeit
Mit Multiplikatoren zu starken Teams

Armin Eisele (ehemaliger Nationalspieler, von links), Klaus Feldmann (Handball-Akademie), Michael Neuhaus (Bundeslehrwart DHB) und Renate Schubert von der Zeitschrift HT-Junior haben Alexander und Doreen Landgraf jede Menge neuer Ideen für die Jugendarbeit mitgegeben. Bild: hfz
Vermischtes
Oberviechtach
25.05.2016
61
0

Der Handballverein setzt auf hochwertige pädagogische Arbeit. Dazu wollen die Jugendleiter heuer einige neue Ideen umsetzen. Ein Projekt titelt "Handball rockt Schule".

Ein Ziel des Handballvereins ist es, dass die anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu verantwortungsbewussten, teamfähigen, selbstbewussten und disziplinierten Menschen werden. Zu Menschen, die sich in der Gesellschaft und für den Verein engagieren.

Vor diesem Hintergrund organisierten die Handballer heuer schon zwei vereinsinterne Fortbildungen mit hochkarätigen Referenten wie Klaus Feldmann von der Handballakademie oder Michael Teplitzky, Studienrat am Gymnasium Oberviechtach. Außerdem besuchten der Jugendleiter Alexander Landgraf und Trainerin Doreen Landgraf die zweitägige Auftaktveranstaltung des Deutschen Handballbundes zur Multiplikatorenschulung. Dort traf man auf die Top-Referenten Deutschlands: Renate Schubert (Initiatorin der HT Junior), Klaus Feldmann (Initiator Handball-Akademie), Armin Eisele (Ex-Nationalspieler und Trainer), Dr. Harald Schmid (Olympiamedaillengewinner im 400-Meter-Hürdenlauf und Botschafter des Projektes "Kinder stark machen") sowie Prof. Alfred Richartz (Uni Hamburg).

In Theorie und Praxis ging es um verschiedene, Themen, die den Sport in Schule und Verein betrafen. "Sehr beeindruckend und vielversprechend fanden wir den Vortrag von Professor Alfred Richartz, der eine Studie über die pädagogische Qualität im Training betreut. Er stellte sehr anschaulich dar, welche Wirksamkeit mit hochwertiger pädagogischer Arbeit im Training erzielt werden kann", berichtet Doreen Landgraf und ergänzt: "Genau das ist ein großes Anliegen unseres Vereins." Als Fazit kündigte Jugendleiter Alexander Landgraf an, mit diesen Ideen und Ansätzen neue Projekte ins Leben zu rufen: "Wir werden als neue Multiplikatoren des Vereins die Zusammenarbeit mit den Schulen, die schon hervorragend läuft, weiter intensivieren."

Gemeinsam mit dem Ortenburg-Gymnasium und der Doktor-Eisenbarth-Schule findet am 8. Juli mit den Grundschulen Teunz, Winklarn, Schönsee, Niedermurach und Oberviechtach ein großes Handball-Grundschul-Turnier nach dem Motto "Handball rockt Schule" statt, das Erlebnispädagogische Zentrum wird zur Unterstützung der Teambildung besucht, Jugendausflüge zur Partnerstadt Raschau-Markersbach sowie nach Oberflockenbach stehen an.

Zusätzlich soll es wieder ein Beach-Handball-Turnier und ein Kinder- und Jugendzeltlager geben. "Damit dies alles möglich ist braucht es Zusammengehörigkeit durch alle Altersklassen und die Bereitschaft vieler, sich einzubringen. Gemeinsam etwas erreichen, das macht die Handballer aus", bekräftigt Landgraf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.