Handwerker für gesunde Füße

Vermischtes
Oberviechtach
19.06.2015
3
0

"Bitte die elegante Variante", sagt die ältere Dame und gibt ein Paar Schuhe im Orthopädiegeschäft von Karl Bauer junior in der Bahnhofsstraße ab. Als sie diese nach drei Tagen wieder abholt, ist sie sprachlos.

Die Sandalen sind weder schwer noch klobig - obwohl mit dem Sohlenaufbau vier Zentimeter Beinverkürzung auszugleichen sind. "Wir wollen, dass unsere Kunden zufrieden sind und gerne wieder zu uns kommen", sagt Orthopädie- und Schuhmachermeister Karl Bauer. Er hat mit dem medizinischen Handwerksberuf eine Marktlücke entdeckt und zusammen mit seinem fünfköpfigen Team "gut zu tun".

Die Leute schätzen es, dass sie einen Fachmann vor Ort haben, der ein offenes Ohr für ihre Wünsche hat und diese fachmännisch umsetzt. Es gibt viele Gründe, die einen normalen Gang beeinträchtigen - dazu zählen nicht nur falsche Schuhe, sondern auch Krankheiten und Unfälle. Wenn es mit dem Laufen Probleme gibt, jeder Schritt unangenehm und schmerzhaft ist, dann hilft der Orthopädieschuhmacher.

Im Keller begonnen

Karl Bauer junior wuchs mit dem Geruch von Schuhen auf. Als er im Jahr 2000 die Meisterprüfung abgelegt hatte, wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit zunächst mit einer Werkstatt im Keller des väterlichen Schuhladens. Zehn Jahre später ergriff der Jungunternehmer die Chance, erwarb das Haus gegenüber und baute es zu einem "Dienstleistungszentrum für Hilfsmittelversorgung" um. Zwei große Schaufenster weisen seit Mai 2010 darauf hin, dass hier ein Fachmann am Werk ist, wenn Probleme mit Schuhen oder Füßen auftauchen - egal, ob die Ursache Sportverletzungen, Klumpfüße oder etwa Fußverkürzungen durch amputierte Zehen sind.

"Es ist schön, dass wir mit unserer Arbeit Leuten helfen können, dass ihr Leben wieder angenehmer wird", sagt Bauer. In Aktion tritt der Orthopädieschuhmacher meist auf Anweisung des Facharztes. Der Orthopäde stellt die Diagnose mit Therapie-Anleitung. Die Zusammenarbeit mit Ärzten und Patienten erfordert ein medizinisch-anatomisches Wissen und auch ein psychologisches Einfühlungsvermögen.

Im modern eingerichteten Verkaufsraum in Oberviechtach gibt es eine "ehrliche Beratung", wenn es beispielsweise um orthopädische Maßschuhe, sensomotorische Einlagen zum Training der Muskulatur oder um eine Kompressionsversorgung geht. "Unser Leistungsangebot reicht vom Fuß bis zum Becken und Rücken", sagt Bauer, der deshalb alle Altersgruppen von Kindern bis Senioren zur Kundschaft zählen kann. Auch wer Rückenbandagen oder Orthesen (stützende Korrekturhilfen) für Knie, Rücken oder Hand benötigt, muss nicht bis nach Weiden oder Regensburg fahren.

Von wegen hässlich

Karl Bauer und sein Team räumen mit dem Vorurteil auf, dass orthopädische Schuhe hässlich, klobig und schwer sein müssen. Die Maßschuhe werden in der Werkstatt in Einzelfertigung "klassisch" erstellt: Abdruck, Aufbau der Einlage, Probeschuh, Schaftherstellung und schließlich Aufbau des orthopädischen Schuhs. Dabei wird laut Bauer versucht, in Bezug auf Optik, Form und Gewicht das Beste herauszuholen.

Ein Geschäftsbereich sind individuelle Schuh-Zurichtungen. Damit können Fehlstellungen und Erkrankungen des Fußes korrigiert und im besten Fall sogar Operationen vermieden werden. Kleine Umbauten am Konfektionsschuh haben oft eine große Wirkung! Abrollhilfen, Verkürzungsausgleiche oder Schaukelsohlen werden in der kosmetisch besten Lösung gefertigt. "Unser Beruf kombiniert Kundenkontakt mit Kreativität und handwerklichem Geschick", sagt der Unternehmer und verschwindet in der Werkstatt: Im Regal vor der Schleifmaschine stapeln sich Sportschuhe, Pumps und Sandalen zur individuellen Bearbeitung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.