Jahrestreffen ehemaliger Soldaten und Reservisten
Kontakt zur Truppe halten

Der Landesvorsitzende des Bundeswehrverbands, Stabsfeldwebel a.D. Gerhard Stärk (links) überreichte zusammen mit Vorsitzenden Georg Blöth (rechts) die Ehrenurkunde an Hans Pietz (ab Zweiter von links), Franz Herbst, Anton Rauen und Ernst Hüther. Bild: bgl
Vermischtes
Oberviechtach
18.11.2016
35
0

Bei der Kameradschaft von ehemaligen Soldaten, Reservisten und Hinterbliebenen hat das Jahrestreffen einen besonderen Stellenwert. Diesmal gab es Ehrungen für besondere Verdienste im Bundeswehrverband.

/Schwandorf. Jedes Jahr im November trifft sich die "Kameradschaft der ehemaligen Soldaten, Reservisten und Hinterbliebenen (ERH)" im Kreis Schwandorf zum Jahresrückblick mit Vorausschau auf das kommende Jahr. Zum festen Bestandteil der Tagesordnung gehört seit neun Jahren das "Martinsgans-Essen".

Diesmal fand das Jahrestreffen in der "Hammerschänke" in Lukahammer statt. Der Vorsitzende Georg Blöth begrüßte als besonderen Gast den Landesvorsitzenden des Bundeswehrverbands in Süddeutschland, Stabsfeldwebel a.D. Gerhard Stärk. Zu Beginn der Versammlung bedankte sich der Vorsitzende für die zahlreiche Teilnahme. Das Gedenken für die in diesem Jahr verstorbenen Mitglieder galt Johann Harlander (91) und Alois Böhm (61).

Sommerfest geplant


In seinem Rückblick nannte Blöth fünf Vorstandssitzungen mit Schwerpunkt auf Vereinsaktivitäten. Dabei berichtete er kurz über die Teilnahmen des Vorstandskameraden, Oberstleutnant a.D. Norbert Lempa, an der Bezirksversammlung Oberpfalz/Oberfranken in Paulsdorf. Blöth hatte an der Landesversammlung des Deutschen Bundeswehrverbandes Süddeutschland in Bamberg teilgenommen. Sehr zufrieden äußerte er sich über die Neuwahlen der Vorstandschaft im Frühjahr. Vorausschauend auf 2017 sind unter anderem eine Stadtbesichtigung in Regensburg, ein Sommerfest im Gasthof Dobmeier in Pullenried und eine Betriebsbesichtigung bei der Firma MMM in Stadlern geplant.

Ehrungen


Gerhard Stärk vom Landesverband berichtete in seinem Grußwort über etliche Neuerungen für ehemalige Soldaten. Er informierte über das Beihilferecht, die Soldatenbesoldung und den Einsatz der Bundeswehr im Inland (ohne Waffen).

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Bundeswehrverband wurden die Stabsfeldwebel a.D. Ernst Hüther und Anton Rauen mit Urkunde und Ehrennadel geehrt. Oberstleutnant a.D. Franz Herbst und Oberstabsfeldwebel a.D. Hans Pietz haben beide die Ehrennadel in Bronze für besondere Verdienste beim Bundeswehrverband erhalten.

KameradschaftMit 140 Mitgliedern startete im November 2007 die neugegründete "Kameradschaft von ehemaligen Soldaten, Reservisten und Hinterbliebenen (ERH)" in der Landgraf-Ulrich-Halle in Pfreimd. Grund dafür waren die besseren Voraussetzungen zum Informationsaustausch durch die räumliche Nähe zum Truppenstandort. Dies ermöglichte eine engere Bindung zu den Bundeswehrstandorten Pfreimd, Oberviechtach und damals noch Neunburg vorm Wald.

Aktuell zählt die Kameradschaft 136 Mitglieder - davon 47 Reservisten, 83 Pensionäre sowie vier Ehefrauen von Mitgliedern und zwei Witwen. (bgl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.