Mehr Arbeitslose, mehr Stellen

Vermischtes
Oberviechtach
31.08.2016
8
0

Sommerflaute: Jedes Jahr im August zeigt die Kurve der Arbeitslosenzahlen nach oben. Auch 2016 macht da keine Ausnahme. Die Quote im Geschäftsstellenbezirk Oberviechtach stieg von 2,9 Prozent im Juli auf aktuell 3,4 Prozent an. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es auch eine erfreuliche Meldung.

"Mehr Arbeitslose und mehr Stellenangebote als vor einem Jahr", titelt der Arbeitsmarktreport im Monat August für den Bezirk der Agentur für Arbeit Oberviechtach. Hier stieg die Arbeitslosigkeit von Juli auf August beachtlich an. Binnen Monatsfrist erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 36 gemeldete Personen (bzw. 16,6 Prozent). Mitte August waren hier 253 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, 19 Personen mehr als im August des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote stieg von 2,9 Prozent im Juli auf nun 3,4 Prozent an. Vor einem Jahr lag die August-Quote bei 3,1 Prozent.

Im Laufe des Berichtsmonats meldeten sich im Oberviechtacher Arbeitsagenturbezirk 88 Personen neu oder erneut arbeitslos, 30 Personen, bzw. 44 Prozent mehr als im Juli. Im Vergleich zum August des vergangenen Jahres meldeten sich rund 20 Personen mehr. Der beachtliche Anstieg der Arbeitslosigkeit binnen Monatsfrist ist vor allem auf die Zurückhaltung bei Neueinstellungen zurückzuführen. Vermehrt meldeten sich Jugendliche nach dem Ende von zwei- bzw. dreijährigen Ausbildungen. Bei dem gegenwärtig hohen Bedarf an Fachkräften haben diese "jungen" Fachkräfte aber sehr gute Chancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt und ein Großteil wird auch schnell eine Arbeitsstelle im erlernten Beruf finden können.

Im Bezirk der Oberviechtacher Arbeitsagentur meldeten die Betriebe seit Jahresbeginn rund 220 sozialversicherungspflichtige Stellen neu zur Besetzung, 40 Angebote mehr als im vergleichbaren Zeitraum des vergangenen Jahres. Insgesamt waren im Oberviechtacher Agenturbezirk im August rund 90 Stellenangebote gemeldet, das ist rund ein Viertel mehr als vor einem Jahr.

Von Juli auf August stieg die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf, das heißt in den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Schwandorf und Cham sowie in der kreisfreien Stadt Amberg, um rund 450 arbeitslos gemeldete Arbeitnehmer an. Mitte August waren im Gesamtbezirk rund 7590 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum August 2015 stieg die Arbeitslosigkeit um rund 460 Personen und die Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent im Juli auf 3,2 Prozent im August (Vorjahr 3,0 Prozent).

Zum Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Schwandorf meldet der Report ebenfalls interessante Details. So sind bis zum Berichtsmonat insgesamt 1484 Ausbildungsstellen zur Besetzung gemeldet worden, das sind 26 Stellen bzw. 1,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Demgegenüber beträgt die Zahl der gemeldeten Bewerber 926, das sind drei mehr als im Vorjahr. Unversorgt sind im Landkreis aktuell 85 Personen, die einen Ausbildungsplatz suchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.