Mit dem Waidmann unterwegs

Jagdhornbläser begrüßten die Kinder mit einem Signal am Waldrand. Einige hatten auch ihre Jagdhunde dabei. Bilder: frd (3)
Vermischtes
Oberviechtach
13.09.2016
46
0

Jagdhunde erfahren schon im Welpenalter eine gute Ausbildung. Denn der "Freund und Helfer" des Jägers zeichnet sich durch Gehorsam und Zuverlässigkeit aus. Beim Abschlusstermin im Ferienprogramm gab es auch für die "Zweibeiner" eine Menge zu lernen.

Mit dem Signal "Begrüßung" wurden die über 60 Kinder und ihre Eltern von Jagdhornbläsern bei einem Waldstück in der Nähe der "Neumühle" begrüßt. Kurz darauf wurden sie auch vom Vorsitzenden des Bayerischen Jagdverbandes der Kreisgruppe Oberviechtach, MdL Alexander Flierl, willkommen geheißen. Bereits zum sechsten Mal hatten die Jäger die Kinder zu diesem Naturerlebnis eingeladen und Flierl freute sich, dass auch diesmal wieder so viele ihr Interesse zeigten. Wie er betonte, wisse der Jäger, welche Tiere gejagt und welche geschützt werden müssen um den "Wildtier-Haushalt" auszugleichen. Nur wer Freude an der Natur und an der Kreatur habe, könne auch ein guter Waidmann sein, wozu aber auch einige gründliche Ausbildung und die Jägerprüfung nachgewiesen werden müssen. Das erfuhren die Kinder an einer der Stationen, wo ihnen das Rüstzeug für den Jäger aber auch Hilfsmittel bei der Jagd gezeigt wurden.

Adler und Falken


Sie erfuhren etwas über die Ausbildung der Jagdhunde und lernten auf einer Station den Wald näher kennen, mit Hinweisen auf das Verhalten der Wildtiere. Besonders gut passten die Kinder auf die Ausführungen des Falkners auf, der ihnen Adler, Habicht, Bussarde und Falken nicht nur auf Bildern vorstellte. Sie erfuhren dabei, dass ein Falke im Sturzflug bei der Jagd eine Geschwindigkeit von 340 km/h erreichen kann. Er sei dafür von der Natur so ausgestattet, dass er bei dieser hohen Geschwindigkeit - wie das bei Menschen der Fall wäre - nicht bewusstlos wird.

Ein Waidmann gab den Kindern Einblick in die Tierwelt des Waldes, wobei es viele gibt, die des Schutzes der Menschen, vor allen Dingen durch die Jäger, bedürfen. Einer der absoluten Höhepunkt dieser Exkursion durch den Wald ist immer das "Tierstimmen-Raten", die durch die Jäger täuschend ähnlich nachgeahmt werden.

Gutschein für Geschenk


Am Ende dieses lehrreichen Nachmittags gab es eine Brotzeit für Kinder und Eltern sowie einen Gutschein für ein Erinnerungsgeschenk an diesen Aktionstag. Leider sind nun aber die Ferien, in denen die Kinder fast durchwegs schönes Wetter hatten, auch schon wieder vorbei. Im Ferienprogramm der Stadt konnten sie sich ganz nebenbei einiges an Wissen aneignen, welches sie auch in der Schule gebrauchen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.