Mit Mehrgenerationenhaus geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung
2015 geht in AWO-Annalen ein

Vermischtes
Oberviechtach
03.03.2016
8
0

Die großen Anstrengungen beim Bau des Mehrgenerationenhauses und auch die Veranstaltungen und Ausflüge waren Thema bei der Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Ein "Knaller" war wieder einmal die Garde.

"Das Jahr 2015 wird in die Vereinschronik der AWO eingehen", so eröffnete der Vorsitzende Wilfried Neuber mit Stolz seinen Rückblick im Gasthof "Zur Post", nachdem er neben den Mitgliedern besonders die stellvertretende Kreisvorsitzende Evi Thanheiser und Dritten Bürgermeister Hans Hösl begrüßt hatte. "Ein langgehegter Wunsch für alle, die für die AWO Verantwortung tragen, ging in Erfüllung", so Neuber. Mit dem Mehrgenerationenhaus habe man endlich ein eigenes Haus, das gut und sinnvoll genutzt werde.

Sein Dank galt neben den vielen Helfern vor allem Michael Welnhofer und Marion Dietz, die mit ihren Familien unzählige Stunden Einsatz beim Bau erbracht haben und Garant für den Erfolg waren. Auch der Stadt, dem Landkreis, dem Kreisverband sowie der LAG "Brückenland Bayern-Böhmen", der Glücksspirale und den vielen Sponsoren dankte er. Natürlich blendete der Vorsitzende auch auf die traditionellen Veranstaltungen wie Familienfeier, Weihnacht mit dem besinnlichen Programm unter Leitung von Ernestine Niederalt und den Fasching mit den Garden zurück, die zum größten Teil schon im neuen Haus gefeiert werden konnten.

Spielkiste zieht um


Mit großer Freude berichtete er über den überwältigenden Erfolg der Garde "Grün-Weiß" unter Führung von Präsident Michael Welnhofer. "Gott sei Dank wissen es mittlerweile viele zu schätzen, was hier im Tanzsport geleistet wird", lautete sein Statement. Er dankte Welnhofer und seinen Mitstreitern ebenso wie Marion Dietz, die mit ihrer AWO-Spielkiste ebenfalls in das Mehrgenerationenhaus umziehen konnte. Sie leiste hier wertvolle pädagogische Arbeit mit den Kleinsten. Ausflüge an die Mosel, auf den Wendelstein und in den Bayernpark sowie nach München standen ebenfalls auf dem Programm. Von der Erfolgsstory Krabbelgruppe berichtete Marion Dietz. 34 Mütter und 37 Kinder treffen sich wöchentlich, in vier Gruppen eingeteilt, um miteinander zu spielen, zu basteln und zu singen. Auch das Feiern kommt dabei nicht zu kurz. In Vertretung für den erkrankten Präsidenten Welnhofer gab Marion Dietz einen Überblick über die Garde und ihre sehr erfolgreiche Session.

92 Tänzerinnen glänzten bei 35 Auftritten, unter anderen beim Ehrenabend, Kinderfasching, Kolpingball und Feuerwehrball. Der absolute Höhepunkt für die jungen Tänzerinnen war der Besuch im Bayerischen Landtag, bei der sie gemeinsam mit der "Altneihauser Feierwehrkapelln" auftraten. Mit Schnuppertraining und dem ersten Training am 14. März wartet schon wieder der Startschuss in die neue Saison. Zusätzlich werden Tanzkurse, Ballettunterricht mit Doris Becker und Kinderturnen im neuen Haus angeboten.

Grandiose Jugendarbeit


Beeindruckt zeigten sich die stellvertretende Kreisvorsitzende Evi Thanheiser und Dritter Bürgermeister Hans Hösl von den Leistungen des Jugendwerks. Sie dankten allen Verantwortlichen für ihr Engagement. Thanheiser drückte ihren Respekt vor der grandiosen Jugendarbeit aus, die nicht mehr wegzudenken sei aus dem sportlichen Leben Oberviechtachs. Sie dankte auch dem Ortsverband für die gute Zusammenarbeit.

Abschließend lud Neuber zum Seniorenkaffee am 16. März ein und gab die Reiseziele (Kasten) bekannt.

Reisetermine24. Mai Familienausflug zum Bayern-Park; 3. Juli Vereinsausflug nach Dresden; 25. bis 28. August Vier-Tages-Ausflug nach Kärnten; 17. September Tagesfahrt nach München (Oktoberfest/Zoo). (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.