Neue Wege im Friedhof

Die Hanglage des Oberviechtacher Friedhofs erschwert den Ausbau des 88 Meter langen Hauptweges. Doch bis Allerheiligen sollen nicht nur drei Wege besucherfreundlich ausgebaut sein, auch das Leichenhaus wird einer kleinen "Schönheitskur" unterzogen. Bild: Portner
Vermischtes
Oberviechtach
23.06.2016
30
0

Im Haushalt 2016 sind für die Sanierungsmaßnahmen im Friedhof 473 000 Euro eingeplant. Die Arbeiten starteten am Dienstag der Vorwoche, als die Baufirma Josef Bauer aus Niedermurach anrückte. Zunächst wird der 88 Meter lange Hauptweg - vom Eingangstor bei der Mittelschule bis vor zum Leichenhaus - abschnittsweise ausgehoben und gleich betoniert. Wie Architekt Andreas Thammer informiert, wird an beiden Seiten noch eine Aufkantung angebracht und dazwischen gepflastert. Der Weg soll nicht nur besucherfreundlicher werden, sondern auch für Steinmetzbetriebe befahrbar sein. Als nächstes kommt der obere Weg an die Reihe, dann wird der Querweg ausgebaut.

Nach der Trockenlegung des Leichenhauses geht es Mitte August mit kleineren Sanierungsarbeiten (Dachreparatur, Fassade, Fußboden) weiter. Fenster und Türelement werden ausgetauscht. Bis zum Herbst wollen die Handwerker den Friedhof wieder verlassen. "Allerheiligen ist alles fertig", meint Thammer zuversichtlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Andreas Thammer (3)Friedhof Oberviechtach (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.