Ortenburg-Gymnasium jetzt Teil des MINT-Excellence-Netzwerks
Mit Profil zu neuem Status

Vermischtes
Oberviechtach
28.11.2016
16
0

Jetzt ist es offiziell. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit als neuer Schulleiter durfte Oberstudiendirektor Ludwig Pfeiffer ein bundesweit herausragendes Zertifikat für das Oberviechtacher Ortenburg-Gymnasium (OGO) in Empfang nehmen

Der Schulleiter war dazu nach Göttingen gereist und traf dort die Kultusministerin von Niedersachsen, Frauke Heiligenstadt. "MINT-EC nimmt das Ortenburg-Gymnasium aufgrund seines herausragenden MINT-Profils als Vollmitglied auf!", lautet die erfreuliche Nachricht für das Oberviechtacher Gymnasium.

Jury überzeugt


Das OGO hat die unabhängige Fachjury im Auswahlverfahren 2016 überzeugt und wird nun Teil des nationalen Schulnetzwerks, das seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Konferenz der Kultusminister (KMK) steht. In der Oberpfalz gibt es nur noch ein weiteres Gymnasium, das auch die Kriterien erfüllt, nämlich das Regensburger Goethe-Gymnasium.

"Mit der Aufnahme in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC stehen den Schulen hochkarätige Förderprogramme und innovative Veranstaltungsformate für Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen offen", resümiert Oberstudienrat Johannes Klug, MINT-Beauftragter des Ortenburg-Gymnasiums. Das Oberviechtacher Gymnasium durfte in den vergangenen zwei Jahren bereits als MINT-EC-Anwärterschule das von der KMK anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. So würdigte die Schule mit dem MINT-EC-Zertifikat bereits das Engagement von elf Abiturienten während ihrer gesamten Schullaufbahn. Dieses Zertifikat bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche Einordnung der Schülerleistungen.

Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem MINT-Profil können sich einmal im Jahr um die Aufnahme in das Netzwerk bewerben. Eine unabhängige Fachjury mit Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der Schulverwaltung bewertet die Schulen hinsichtlich der Quantität und der Qualität ihrer Angebote in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Forschung inklusive


Hier konnte das OGO mit seinen Angeboten in der Oberstufe, der gezielten Förderung von Schülern in Spitze und Breite und den Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen überzeugen. Wesentliche Kriterien sind aber auch die Kooperationen mit regionalen Unternehmen (TGW Teunz, Witt Weiden, Syskron Wackersdorf) und wissenschaftlichen Einrichtungen (OTH Amberg) sowie die Teilnahme an renommierten Wettbewerben wie "Jugend forscht".

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 35 Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben. Davon sind 9 als Mitglied und 13 im Status der Anwartschaft aufgenommen worden. Die Schulen im Status der Anwartschaft müssen sich nach zwei Jahren um eine Vollmitgliedschaft bewerben. Das nationale Excellence-Schulnetzwerk umfasst nun 265 Schulen mit rund 287 000 Schülern sowie 22 500 Lehrkräften.

MINT-Excellence-NetzwerkDas MINT-Excellence-Schulnetzwerk (MINT-EC) ist ein Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und kooperiert eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen. Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative "Think ING", die Siemens-Stiftung und außerdem die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. (lg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.