Pfarrer Dr. Harald Knobloch verlässt Oberviechtach
Türen und Herzen aufgesperrt

Mit seinem exzellenten Gitarrenspiel bereicherte Pfarrer Dr. Harald Knobloch (links) viele Gottesdienste und leitete erfolgreich den Gemeindechor "Friends of God". Bilder: weu (2)
Vermischtes
Oberviechtach
14.02.2016
259
0
 
Auch die Ökumene und das gute Verhältnis zu Dekan Alfons Kaufmann waren für Pfarrer Dr. Harald Knobloch (rechts) immer wichtig.

Mit Pfarrer Dr. Harald Knobloch verabschiedet sich zum 1. Juni ein Geistlicher, der Türen und Herzen aufsperrt und dessen Tür immer offen steht. Ein Seelsorger, der die Gemeinde, aber auch die Ökumene enorm voran gebracht hat. Seine neue Herausforderung wird eine große Gemeinde am nordwestlichen Stadtrand von München sein.

/Schönsee. Nach über fünf Jahren als Pfarrer in der evangelischen Gemeinde Oberviechtach-Schönsee vollzieht Dr. Harald Knobloch einen Wandel. Ab Juni 2016 wird er eine neue Pfarrstelle in einer Kirchengemeinde am nordwestlichen Stadtrand von München antreten.

Neue Herausforderungen


Neue Herausforderungen, frische Perspektiven in der Gemeindearbeit und inspirierende Begegnungen sind es, auf die sich Pfarrer Knobloch in seinem neuen Lebensabschnitt freut. Gleichzeitig ist er auch dankbar für die Zeit in Oberviechtach, in der Oberpfälzer Diaspora, so schreibt er im Vorwort zum nächsten Gemeindeboten. Als er am 12. Mai 2011 in der Auferstehungskirche von Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss in das Amt des Pfarrers ordiniert wurde, war dies ein entscheidender Punkt in seinem Lebenslauf. Mit diesem Vertrauen ausgestattet, erlebte er die stetige und reizvolle Spannung zwischen Amt, Person und Beruf, an der er reifte. Dr. Knoblich ist von Anfang an offenherzig, freundlich und authentisch auf die Menschen zugegangen und ist auch so von ihnen aufgenommen worden.

Viel Neues ausprobiert


Viel Neues wurde ausprobiert, so Manches angestoßen und Vieles erreicht. Einen "besonderen Draht" hat er zu den Jugendlichen aufgebaut. Dies zeigt sich im "Team", einer Gruppe von jungen Menschen, diebei der Konfirmandenarbeit, bei Kinderbibeltagen und in der Jugendarbeit ihm zur Seite stehen.

Unterstützung fand Dr. Knobloch durch viele ehren- und nebenamtliche Mitarbeiter, den engagierten Kirchenvorstand und seine Kollegen des Pfarrkapitels. Sein großes Engagement und sein hohes Ansehen verschafften ihm auch einen Platz bei der Landessynode (im weltlichen Bereich vergleichbar mit dem Landtag). Auch als Chorleiter des Gemeindechors sprang er in die Bresche, formte ihn weiter und machte ihn zu einer Bereicherung des Gemeindelebens. Bibelgesprächskreise, sogar ein Männerstammtisch und Minikinderbibeltage wurden von ihm zusätzlich initiiert. Pfarrer Knobloch ist ein genialer Prediger, der das Wort Gottes nahe zu den Menschen brachte und sie trösten und stärken konnte.

Sein Verdienst war es auch, die Gemeinde zu entschulden und eigene Rücklagen für die Immobilie zu bilden, damit die Gemeinde auch in Zukunft handlungsfähig ist. Das nächste große Projekt wird die Sanierung des Kirchendaches sein, die von Pfarrer Knobloch bestens geplant und finanziell vorbereitet wurde. Das Band der Ökumene mit den katholischen Schwestern und Brüdern wurde nicht zuletzt durch sein gutes Verhältnis zu Dekan Alfons Kaufmann fester gespannt. Dies kam in vielen gemeinsamen Gottesdiensten und ökumenischen Bibelkreisen zum Ausdruck. Schließlich ist die Zeit in Oberviechtach auch eng mit seiner persönlichen Lebensbiographie verbunden.

In der Auferstehungskirche haben er und seine Frau geheiratet. Am 29. Mai um 14.30 Uhr wird Pfarrer Dr. Harald Knobloch mit einem Gottesdienst verabschiedet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.