Programm zum Christkindlmarkt im Museum
Mit Bratäpfeln

Vermischtes
Oberviechtach
03.12.2014
0
0
Seit es das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum in der ehemaligen Marktmühle gibt, bietet auch der Museumsverein in einem eigenen Jahresprogramm seine Dienste an. Auch in diesem bald zu Ende gehenden Jahr stand wieder ein reichhaltiges Angebot zur Verfügung.

Als letztes ist ein eigenes Begleitprogramm zum Christkindlmarkt am Samstag, 6. Dezember vorgesehen und am Donnerstag, 11. Dezember, die "Oberpfälzer Weihnacht".

Zum Christkindlmarkt haben sich die Museumsverantwortlichen diesmal etwas Besonderes einfallen lassen. Vorgesehen ist eine Verkaufsausstellung von Kunsthandwerk mit Filzen für Kinder. Die musikalische Umrahmung übernehmen Schüler des Ortenburg-Gymnasiums unter der Leitung von Hans Kistler. In stimmungsvoller Atmosphäre wird den Gästen eine leckere Gulaschsuppe serviert.

Bratäpfel oder Kaffeespezialitäten werden für die Genießer ebenfalls auf Wunsch frisch zubereitet. Hierzu sind die Museumsräume für die Besucher bei freiem Eintritt von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Die Besonderheit liegt darin, dass ab Einbruch der Dunkelheit die mit farbigen Bildmotiven ausgestatteten Fenster der gesamten Südfront der ehemaligen Marktmühle beleuchtet sind. Diese Fensterbilder wurden in aufwändiger Kleinarbeit von Mitgliedern des Museumsvereins zusammen mit der Dorfgemeinschaft Eigelsberg angefertigt und zeigen Weihnachts- und Tiermotive.

Nicht mehr wegzudenken aus der vorweihnachtlichen Zeit ist die "Oberpfälzer Weihnacht" im Veranstaltungsraum des Kulturzentrums in der ehemaligen Marktmühle. Sie findet diesmal am Donnerstag, 11. Dezember um 19.30 Uhr statt und verspricht wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm.

Die Harfenistin Veronika Miller-Wabra, die "Vöichtacher Sängerinnen" und der "Eisenbarth-Xang" werden mit ihrem musikalischen Können aufwarten. Dazu kommen Eva Borutta, Maria Schneider sowie die "Vöichtacher Hirtnkinder". Die Programmgestaltung mit Zwischentexten und Leitung liegt wieder in den bewährten Händen von Ernestine Niederalt.

Eine besondere Rolle wird dabei auch das Brauchtum um die Adventszeit einnehmen. Auch bei dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.