Quartalsappell in der Grenzlandkaserne
Bataillon verlegt nach Litauen

Das gelbe Band mit Unterschriften (im Sinne der "Gelben Schleife") ist ein besonderes Zeichen der Verbundenheit und wird die Soldaten im Februar 2017 nach Litauen begleiten. Der Reservistenverband Bayern, vertreten durch den Landesvorsitzenden Prof. Dr. Friedwart Lender (rechts) und Kreisorganisationsleiter Günter Bogner (links) überreichte an Bataillonskommandeur Christoph Huber eines von mehren Exemplaren. Bilder: Portner (2)
Vermischtes
Oberviechtach
13.11.2016
1560
0
 
"Ich erwarte hier von allen Beteiligten absoluten Einsatz. Wir Oberviechtacher Panzergrenadiere werden im Schwerpunkt des Deutschen Heeres sein. Ich zähle auf Sie!" Zitat: Oberstleutnant Christoph Huber zur Vorbereitung der Verlegung nach Litauen

Ziemlich leer wird es im ersten Halbjahr 2017 in der Grenzlandkaserne sein. "Die Masse des Bataillons wird vermutlich ab Februar nach Litauen verlegen", sagte der Kommandeur beim Appell. Das Panzergrenadierbataillon 122 ist damit der erste Bundeswehrverband, der im Zuge der Nato-Aufrüstung im Baltikum stationiert wird.

Als Oberstleutnant Christoph Huber am Freitag den Quartalsappell eröffnete, setzte nasses Schneegestöber ein. Er freute sich trotzdem über viele Ehrengäste aus den Patengemeinden, die in einem schützenden Zelt Platz genommen hatten, darunter die Bürgermeister Heinz Weigl (Oberviechtach, Reiner Gäbl (Eslarn), Rainer Rewitzer (Pleystein), Gerald Reiter (Stadlern) und Birgit Höcherl (Schönsee), sowie mehrere Altbürgermeister. Die Fahnenabordnungen von Krieger- und Soldatenkameradschaften und Reservisten reihten sich bei den angetretenen Soldaten des Panzergrenadierbataillons 122 ein.

Neue Lage


"Sie zeigen uns in gewohnter, und so nur hier in der Oberpfalz vorkommender Weise, ihre Verbundenheit", sagte Oberstleutnant Huber. Er erinnerte an das Feierliche Gelöbnis am 9. November und dankte Bürgermeister Weigl nochmals ausdrücklich für die hervorragende Unterstützung. Der Kommandeur ließ die Lageänderungen und Aufgaben des Bataillons seit Juli Revue passieren (siehe Artikel unten).

Auch in Zukunft werde es an Aufträgen nicht mangeln: "Die Masse des Bataillons wird vermutlich ab Februar 2017 bis circa Ende Juli nach Litauen verlegen. Wir Oberviechtacher Panzergrenadiere haben die Ehre, das erste Kontingent für die NATO-Operation ,enhanced Forward Presence' in Litauen zu stellen".

Die Masse des Stabes, fast die komplette erste Kompanie, die mit dem C- Zug und der Scharfschützengruppe von der 4. Kompanie verstärkte 2. Kompanie, werden an der Seite einer niederländischen und norwegischen Panzergrenadierkompanie sowie einer belgischen Logistikkompanie in Litauen ihren Beitrag zur Erhöhung der Verteidigungsbereitschaft des Bündnisses leisten. Die 4. Kompanie wird zusätzlich einen Sicherungszug im Kosovo stellen.

"Gelbe Schleife"


Die Vorbereitung läuft im Dezember am Truppenübungsplatz Grafenwöhr. "Ich erwarte hier von allen Beteiligten absoluten Einsatz. Wir Oberviechtacher Panzergrenadiere werden im Schwerpunkt des Deutschen Heeres sein. Ich zähle auf Sie!", appellierte Huber an seine Mannschaft. Zum Abschluss des Appells wartete ein besonderes Zeichen der Verbundenheit: Die Gelbe Schleife zur Mitnahme in die Einsatzgebiete (siehe Kasten). Dazu trat Prof. Dr. Friedwart Lender, Oberstleutnant der Reserve und Landesvorsitzender im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr ans Rednerpult. Anwesend waren bei der Übergabe auch Josef Barth, Haushaltssachbearbeiter der Bundesgeschäftsstelle und Günter Bogner (Kreisorganisationsleiter).

Marsch der VerbundenheitDie "Gelben Schleifen" sollen die aktiven Soldaten in den Auslandseinsatz begleiten. Bundeswehrverband, Bundeswehrsozialwerk und Reservistenverband bieten die Schleife der Bevölkerung an, ihre Verbundenheit mit den Soldaten zu zeigen. Der bayerische Landesverband der Reservisten organisiert dazu jedes Jahr einen "Marsch der Verbundenheit". Heuer war der Regierungsbezirk Oberpfalz an der Reihe. Vom 14. bis 17. September führte der bisher 7. Marsch von Burgtreswitz über Vohenstrauß, Eslarn, Moosbach, Flossenbürg, Floss, Neustadt/WN, Mantel, Neunkirchen nach Weiden. Alle Teilnehmer und Bürgermeister der Städte und Gemeinden haben auf den gelben Bändern unterschrieben. Ein Band reist nun mit nach Litauen. (ptr)


Ich erwarte hier von allen Beteiligten absoluten Einsatz. Wir Oberviechtacher Panzergrenadiere werden im Schwerpunkt des Deutschen Heeres sein. Ich zähle auf Sie!Oberstleutnant Christoph Huber zur Vorbereitung der Verlegung nach Litauen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.