Regina und Peter Frauendorfer setzen bei "Fuhrmann" auf erstklassige Qualität, fundierte ...
Tradition im Herzen Oberviechtachs

Vermischtes
Oberviechtach
08.04.2015
18
0
Service. Dieses eine Wort macht oft den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg, zwischen Tradition und Kurzlebigkeit. Service ist auch das, worauf "beim Fuhrmann" schon immer größter Wert gelegt wird.

"Wir haben Kunden, die uns teilweise schon in der vierten Generation begleiten", sagt Regina Frauendorfer, die gemeinsam mit ihrem Mann Peter das Geschäft im Herzen Oberviechtachs seit 1988 leitet.

"Von vielen heutigen Kunden haben oft schon die Eltern, Großeltern und sogar die Urgroßeltern bei uns eingekauft", betont Frauendorfer. An dieser Tatsache lässt sich ableiten, wie lange der Laden am Marktplatz in Oberviechtach schon existiert.

In der mittlerweile vierten Generation führen die Urenkelin des Firmengründers und ihr Ehemann gemeinsam mit zwei Mitarbeitern das Familienunternehmen. Genauer gesagt gibt es in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern: Seit 125 Jahren erhalten Kunden nun bei Fuhrmann alles rund um Schmuck, Uhren und Augenoptik.

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte im Jahr 1890. Michael Fuhrmann kaufte damals das Haus am Marktplatz 8 in Oberviechtach und eröffnete ein Geschäft als Uhrmacher und Goldarbeiter.

1919 übergab er das Unternehmen an seinen Sohn Michael, welcher in den Nachkriegsjahren als Bürgermeister für die Entwicklung der Stadt Oberviechtach verantwortlich war. Seinem ausgeprägten Geschäftssinn war es zu verdanken, dass sich der Laden mitten im Zentrum Oberviechtachs kontinuierlich weiter entwickelte.

Da die Arbeit alleine nicht mehr zu bewältigen war, trat 1949 Sohn Hans als Teilhaber ins Unternehmen ein, nachdem er aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt war.

1955 wurde der Optiker und Uhrmachermeister Alleininhaber und leitete von da an gemeinsam mit seiner Gattin Anni das Familienunternehmen Die beiden steuerten es in eine regelrechte Blütezeit. Das bereits bestehende Produktangebot erweiterten sie unter anderem um den Bereich Hörgeräte.

Nach der Heirat seiner Tochter Regina mit Peter Frauendorfer übergab der Unternehmer das Geschäft im Jahr 1988 in deren Hände. Die Nachfolgerin in der Firmenleitung ist ebenfalls staatlich geprüfte Augenoptikerin mit Meisterprüfung.

Seit 27 Jahren ist das Geschäft nun bereits in den Händen der vierten Generation. Während dieser langen Zeit haben die beiden Geschäftsleute bewiesen, dass sie die gute Tradition des über die Grenzen Oberviechtachs hinaus bekannten Fachgeschäfts erfolgreich fortführen können. Dabei achteten sie immer darauf, dass das Geschäft sowohl hinsichtlich der Ausstattung als auch der Produkte an aktuelle Entwicklungen angepasst wurde.

So wurde beispielsweise der Bereich "Augenoptik" massiv ausgebaut. Aber auch rund um Schmuck und Uhren bietet das Fachgeschäft "Fuhrmann" alles, was das Herz begehrt.

Zum 125-jährigen Jubiläum haben sich Regina Frauendorfer und ihr Mann etwas ganz Besonderes einfallen lassen: "Es wird einen Jubiläumsverkauf mit historischen Preisen geben", erzählt Regina Frauendorfer - mehr möchte die Geschäftsfrau aber noch nicht verraten.

An dieser Stelle mussten Peter und Regina Frauendorfer das Gespräch beenden - Kundschaft hatte den Laden betreten. Und die darf man natürlich nicht warten lassen, wenn man möchte, dass auch die fünfte Generation ihre Eheringe, Uhren oder Kontaktlinsen wieder bei Fuhrmann in Oberviechtach kauft.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.