Schüler zu Gast bei Bio-Hof Roßmann.
Glückliche Kühe

Landwirt Hans Roßmann erklärte den Achtklässlern, worauf es bei einem nach ökologischen Kriterien wirtschaftenden Bauernhof ankommt. Bild: hfz
Vermischtes
Oberviechtach
17.10.2016
21
0

Der Lehrplan der achten Jahrgangsstufe sieht im Fach AWT (Arbeit-Wirtschaft-Technik) die Erkundung eines Betriebs der Urproduktion vor. So machten sich Schüler der Klasse 8C-M der Doktor-Eisenbarth-Schule mit ihrem Klassenleiter Karl-Heinz Reinhardt auf den Weg zum Hof der Familie Roßmann.

Bei der Betriebserkundung konnten die Schüler Grundbegriffe aus der Landwirtschaft hautnah erleben. Landwirt Hans Roßmann ging ausführlich darauf ein, was es bedeutet, einen Hof nach den Kriterien des ökologischen Landbaus zu führen. Die Entscheidung dafür fiel bereits vor 28 Jahren, aber nur etwa sieben bis zehn Prozent der Landwirte deutschlandweit tun es ihm gleich. Wichtigstes Argument für die Umstellung war die Erhaltung einer gesunden Umwelt für seine Nachkommen.

Beim anschließenden Rundgang durch den Hof konnten sich die Jugendlichen davon überzeugen, dass es den Rindern im Freilaufstall so richtig gut geht. Eine Wellness-Bürste, mit Stroh gepolsterte Liegeflächen, gesunde Ernährung und nur im Notfall eine Behandlung mit Antibiotika seien Garanten für glückliche Kühe, deren Fleisch von bester Qualität ist, meinte der Fachmann.

Auch der Maschinenpark und die Bestellung der Anbauflächen kamen ausführlich zur Sprache. Weitere Einnahmequelle ist die Direktvermarktung von Bio-Produkten aus der Region im Hofladen. Abschließend bedankte sich der Klassensprecher mit einem kleinen Präsent für den informativen Vormittag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Doktor-Eisenbarth-Schule (43)Bio-Hof Roßmann (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.