Spendenaktion
Für Franz-Jobst-Hilfe gesammelt

Stabsfeldwebel a. D. Günter Pistor (Dritter von rechts) übergab an den Vorsitzenden der Franz-Jobst-Hilfe, Oberstleutnant Mario Brux und an seinen Schatzmeister, Oberstabsfeldwebel a.D. Hermann Stollner (von links) im Beisein von Brigadegeneral André Bodemann, Altbürgermeister Wilfried Neuber und MdB Karl Holmeier die Spende. Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
15.12.2015
37
0

In den Vorjahren hatten die einzelnen Kompanien des Standortes am Jahresende ihre eigenen Weihnachtsfeiern gehalten. Aufgrund der vielfältigen Einsätze der Soldaten und der damit verbundenen Abwesenheit vom Standort gibt es mittlerweile eine einzige gemeinsame Feier.

So feierten die Soldaten bei Glühwein, Punsch und Lebkuchen in kleinen Zelten und Buden auf dem Kasernengelände. Nach dem Jahresabschlussappell waren dazu auch die Vertreter der Patenkompanien und die "Ehemaligen" präsent. Spontan wurde eine Sammelaktion gestartet, die 250 Euro ergab. Dieses Betrag wurde in Anwesenheit des Brigadekommandeurs, Brigadegeneral André Bodemann, des Bundestagsabgeordneten Karl Holmeier und von Altbürgermeister Wilfried Neuber durch Günter Pistor an den Vorsitzenden der "Franz-Jobst-Hilfe", Oberstleutnant Marion Brux und seinen Schatzmeister, Oberstabsfeldwebel a.D. Hermann Stollner, übergeben.

General Bodemann lobte die Gemeinschaft der "Ehemaligen", die sich schon seit Juni 1997 einmal im Monat in der Kaserne treffen und weit über ihre Dienstzeit hinaus die Kameradschaft untereinander pflegen. Oberstleutnant Brux dankte namens der Franz-Jobst-Hilfe für die spontane Spende der Ehemaligen für die jetzt aktiven Soldaten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (651)Bundeswehr (191)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.