Sportlich in die Kirwazeit

Die Teilnehmer am Sportabzeichen freuten sich über ihren Erfolg. Manfred Schwander (vorne rechts) leitete die Abnahme, unterstützt von Andre Naumann (Zweiter von links), Herbert Antes (Dritte Reihe rechts) und Erhard Wagner (links daneben). Bild: nid
Vermischtes
Oberviechtach
17.10.2016
58
0

Der Kriegerverein bietet nicht nur Kirwaspezialitäten an, sondern unterm Jahr auch das Ablegen des Sportabzeichens. Beides wird traditionsgemäß bei einer geselligen Kirchweihfeier zusammengeführt. Die Organisatoren freuten sich über 58 sportliche Bürger.

Eine zünftige Kirchweihfeier und die Verleihung der Sportabzeichen-Urkunden des Jahres 2016 warteten am Kirchweihsamstag auf die Gäste im Pfarrheim. Das Interesse an dem sportlichen Wettbewerb war erneut gestiegen.

Ansturm aufs Büfett


Der Vorsitzende des Soldatenbundes (BSB), Josef Hauer, durfte sich über einen voll besetzten Saal mit herbstlich geschmückten Tischen freuen, besonders aber auch über eine Reihe von Ehrengästen und Vereinen. Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf sprach ein Grußwort und Hauptmann Ingolf Strüdinger zollte im Namen des Kommandeurs dem BSB seine Anerkennung, dass der Brauch einer Kirchweihfeier inzwischen zur festen Tradition geworden ist. Gutes Essen und Trinken bei angeregter Unterhaltung, die durch Einlagen aufgelockert wurde, war dabei ein wesentlicher Bestandteil. Hauer zögerte auch nicht lange und gab den Weg zum warmen Büfett frei. Es enthielt eine pikante Auswahl von leckeren Gerichten, Beilagen und Salaten. Und wem danach war, der konnte in einem zweiten Gang nachlegen oder auch ein Gericht für den nächsten Tag mit nach Hause nehmen. "Es ist schon eigentümlich", begann Manfred Schwander für die BSB-Abteilung Sportabzeichen, "dass ein Kriegerverein die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens anbietet. Und wir stellen fest, dass dieses Angebot in der Bevölkerung gut angenommen wird". Schon im Vorjahr hatte sich mit 47 Teilnehmern eine enorme Steigerung ergeben. Heuer wurden 58 Sportabzeichen abgelegt (siehe Kasten). "Damit ist meiner Meinung nach der Gipfelpunkt erreicht. Davor kann ich nur den Hut ziehen", sagte Schwander.

Urkunden und Pokal


Von 61 Teilnehmern waren 58 erfolgreich. Ältester war Erhard Wagner (77); als Jüngster erhielt Jacob Bindl einen Pokal. Urkunden und Abzeichen überreichten Christl Haug (Sachbearbeiterin für Sportabzeichen in der Oberpfalz) sowie Hauptmann Ingolf Strüdinger an die Berechtigten. Dankesworte richtete Schwander an sein Team, das Bataillon und die Freibadaufsicht.

Sportabzeichen 2016Abzeichen mit Zahl

Silber: Herbert Antes (10) B, Dr. Georg Schwindl (5). Gold: Wolfgang Harris (10), Erhard Wagner (10), Edelward Leibl (5), Doris Leibl (5), Josef Ruhland (5), Monika Zapf (5).

Wiederholer

Bronze: Ingrid Kraus. Silber: Lydia Eckert, Ingrid Wolf. Gold: Josef Bauer, Martina Baumer, Edith Brenner, Peter Diermeier, Andreas Eckl, Josef Fischer, Michael Fleischer, Josef Hauer, Martina Hein, Inka Karger, Maria Kraus, Reinhard Lößl, Andre Naumann, Josef Niederalt, Albert Plötz, Michael Rahm (B), Hans Günter Robl, Jana Rustler, Walter Rustler, Albert Schießl, Andrea Stöhr, Josef Uschold, Susanne Wachter, Birgit Walter.

Anfänger

Bronze: Daniel Lindner, Dominik Lindner, Brigitte Uschold. Silber: Thomas Blab, Julia Denkscherz, Stefan Lehner, Anna Maria Schmauß, Daniela Uschold. Gold: Ina Blab, Christian Bindl, Roswitha Hummel, Cornelia Kiener, Richard Kiener, Peggy Kuhlig, Günther Lindner, Gudrun Uhlig, Ditmar Uhlig, Martin Uschold, Johann Wild.

Jugendabzeichen

Bronze: Laurenz Rahm. Silber: Sebastian Fischer. Gold: Jacob Bindl, Lara Bindl. (nid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.