Stärker mit Chefarzt

Chefarzt Dr. Christian Glöckner (links) ist künftig nicht nur an zwei bis drei Tagen in Oberviechtach, sondern kümmert sich in Vollzeit um die Patienten auf der Abteilung Innere Medizin. Bilder: Asklepios-Kinik/hfz (2)
Vermischtes
Oberviechtach
01.10.2016
53
0
 
"Wir kooperieren eng mit den hausärztlichen Weiterbildern vor Ort, um Nachwuchs für die Landarztpraxen auszubilden." Zitat: Chefarzt Dr. Christian Glöckner

Dr. Christian Glöckner ist ab heute Chefarzt für Innere Medizin an der Asklepios-Klinik Oberviechtach. Die Verwaltungsleitung sieht in diesem Schritt weit mehr als nur eine Honorierung seiner Leistung.

"Damit setzen wir ein starkes Signal für die Zukunft des Krankenhauses", äußert sich Verwaltungsleiterin Marianne Freund in einer Pressemitteilung der Klinik. "Wir sehen uns als Anlaufstelle für alle medizinischen Probleme, die nicht vom Hausarzt behandelt werden können. Und da ist die Innere Medizin einer der wichtigsten Bausteine", so Freund weiter. Um den Stellenwert deutlich zu machen, habe man deshalb die Position des Chefarztes geschaffen. Dass die Wahl dabei auf Dr. Glöckner gefallen ist, war für sie nur konsequent. "Er ist seit zwei Jahren als Leiter der Abteilung für Innere Medizin an der Klinik und hat hervorragende Arbeit geleistet."

Bislang war Dr. Glöckner nur an zwei bis drei Tagen die Woche im Haus. Die restliche Zeit war er für die Asklepios-Klinik im Städtedreieck als Leiter der Zentralen Notaufnahme und Oberarzt in der Abteilung für Innere Medizin tätig. "Ab 1. Oktober ist Dr. Glöckner an fünf Tagen die Woche in Oberviechtach. Wir freuen uns sehr darüber, da wir somit die Versorgung internistischer Patienten vor Ort weiter stabilisieren können", so die Verwaltungsleiterin in der Pressemitteilung. "Auch weil wir damit noch einmal ganz deutlich machen: Das Krankenhaus bleibt nicht nur erhalten, wir wollen es auch zum Vorzeigeprojekt im ländlichen Raum machen."

Kurze Wege


Dazu gehört für Freund eine Rundum-Versorgung auf hohem Niveau. "Wir können das mit unseren Fachärzten aus den Bereichen Innere Medizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Unfallchirurgie und Orthopädie garantieren. Falls wir im Rahmen der Untersuchung feststellen, dass es sich um eine Erkrankung handelt, die in einem dafür spezialisierten Zentrum durchgeführt werden sollte, beraten wir die Patienten gerne und koordinieren auf Wunsch auch die Verlegung", so Freund weiter. Aber für einen entzündeten Blinddarm müsse keiner weite Wege in Kauf nehmen. Neben der Stärkung der Inneren Medizin sei auch die Errichtung der Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Anfang Oktober ein wichtiger Schritt. Den begrüßt auch der frischgebackene Chefarzt: "Wir wollen hier gute Versorgung anbieten, mit allem was dazugehört." Die Bereitschaftspraxis sei ein weiterer Schritt hin zu einem zentralen Anlaufpunkt.

Außerdem ist ihm die Ausbildung junger Mediziner ein großes Anliegen. Er möchte, dass Assistenzärzte ihre gesamte Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in der Region Oberviechtach absolvieren können. Das sei gerade in Zeiten des Mangels an Landärzten ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Die Weiterbildungsermächtigung für 30 Monate hat er schon, 36 werden insgesamt im stationären Bereich benötigt, auch dieses Ziel möchte er in absehbarer Zeit erreichen. Danach sind noch 24 Monate Weiterbildung in der Praxis erforderlich. "Wir kooperieren eng mit den hausärztlichen Weiterbildern vor Ort, um Nachwuchs für die Landarztpraxen auszubilden", erklärt der neue Chefarzt.

Ein Allrounder


Dr. Glöckner selbst wollte eigentlich ursprünglich Rechtsanwalt werden. Erst als Zivildienstleistender am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg hat er sein Faible für Medizin entdeckt. "Ich war total fasziniert vom Klinikbetrieb, von dem, was Ärzte und Pflege jeden Tag leisteten und was medizinisch alles möglich ist", berichtet Dr. Glöckner. Inzwischen sind fast 20 Jahre vergangen, doch die Faszination für Medizin ist geblieben. Und das ist es, was ihn so an seiner Aufgabe in Oberviechtach reizt. "In der Medizin gibt es einen Trend zur Spezialisierung, der sicherlich berechtigt ist und beispielsweise in großen Kliniken Sinn macht." Er selbst sei Allrounder, der Darmspiegelungen ausführt und auch die Operation von Herzschrittmachern wieder in Oberviechtach etabliert hat. Seine Devise: "Gerade in einem Haus wie Oberviechtach ist es wichtig, den ganzen Menschen im Blick zu haben - vom Haaransatz bis zur Zehenspitze."

Wir kooperieren eng mit den hausärztlichen Weiterbildern vor Ort, um Nachwuchs für die Landarztpraxen auszubilden.Chefarzt Dr. Christian Glöckner


Zur PersonDr. Christian Glöckner (40) ist gebürtiger Hesse. Nach seinem Medizinstudium an der Uni Regensburg startete er 2006 seine Laufbahn an der Asklepios-Klinik im Städtedreieck als Assistenzarzt in der Abteilung für Innere Medizin. Dem Haus blieb er Jahre treu und arbeitet dort noch bis Ende September als Oberarzt sowie als Leiter der Zentralen Notaufnahme. Seit Anfang 2014 war er zudem auch für die Asklepios-Klinik Oberviechtach als Leiter der Abteilung für Innere Medizin tätig. Neben der Position des Chefarztes bekleidet er zukünftig auch das Amt des Ärztlichen Direktors der Asklepios Klinik Oberviechtach. (hfz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.