Sturm aufs Rathaus
Die "Weiber" an der Macht

Marion Dietz (links) und das Weiberkommitee entmachteten gestern Nachmittag Bürgermeister Heinz Weigl. Sie führen jetzt die Geschäfte der Stadt bis zum Aschermittwoch. Bilder: weu (2)
Vermischtes
Oberviechtach
05.02.2016
27
0

Seit gestern um 13.13 Uhr regiert in Oberviechtach das Weiberkommitee. Bürgermeister Heinz Weigl hat bis zum Aschermittwoch Urlaub - er wurde beim "Sturm aufs Rathaus" entmachtet. Vorher hatte er aber noch eine brillante Idee zur Schuldensanierung.

Allerdings fand die Veranstaltung aus Platzgründen und wegen des Wetters nicht im Rathaus, sondern in der Mehrzweckhalle der Doktor-Eisenbarth-Schule statt. Mit "OVI-helau" und "DESO-helau", begrüßte Präsident Michael Welnhofer die Gäste, unter ihnen Rektor Rudolf Teplitzky, Konrektor Werner Winderl sowie Eltern und Großeltern der Tänzerinnen der Garde "Grün-Weiß".

Applaus für Jugendgarde


Mit dem schwungvollen Bewegungslied "Hab' 'ne Tante aus Marokko" eröffnete der Grundschulchor unter der Leitung von Waltraud Eichstetter und Regina Breu den Nachmittag. Mit ihrem Gardemarsch trat anschließend die Jugendgarde auf und erhielt dafür begeisterte Zurufe und viel Applaus.

Sause ohne Knete


"Jetzt sind wir an der Macht", verkündeten lautstark singend die Frauen des Weiberkommitees. An den Bürgermeister gerichtet, sangen sie: "Du hast jetzt ganz einfach Pause und wir halten jetzt ne Sause." Ihre Forderung war eindeutig: "Her mit Schlüssel, Kasse und Papier, denn ab heut regieren wir!" Dann schritt Marion Dietz zur Tat und schnitt dem Stadtoberhaupt die Krawatte ab.

Da blieb ihm nichts anderes übrig, als die Stadtkasse herauszurücken und an die "narrischen Weiber" zu überreichen. Allerdings enthielt diese nur einen Schuldschein über neun Millionen Euro. "Wie werden wir die Schulden los?", war die Frage. Aber Bürgermeister Weigl hatte zur Freude der Kinder sogleich die Lösung parat: "Wir verkaufen die Schule und die Lehrer gleich mit." Und falls das noch nicht reiche, könne man den Bürgermeister ja auch verkaufen. "Ich hab jetzt keine Verantwortung mehr", freute er sich.

Mit einem "Narrentrunk" wurde die Machtübergabe besiegelt. Abschließend sangen die Chorkinder "Alle Möpse bellen". Die Junioren zeigten in ihrem Showtanz "verrückte Ferien" und Tanzmariechen Paula Landgraf wirbelte fast schwerelos durch den Saal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.