Trendwende: Mehr Personal

Vermischtes
Oberviechtach
14.11.2016
44
0

Bataillonskommandeur Christoph Huber berichtete von der Brigadeübung Frankendolch und informierte über den Aufbau mit Einweisung in den Bataillons-Gefechtsstand am Eisberghof. Die Ausbildungs-Unterstützungskompanie 122 (5. Kompanie) habe am 1. September - nach einem Leer-Quartal - wieder mit der Grundausbildung begonnen. Das Besondere dabei: Erstmalig, aber nicht zum letzten Mal, wurde die Grundausbildungskapazität auf bis zu 200 Rekruten verdoppelt. "Damit leistet das Panzergrenadierbataillon 122 einen entscheidenden Anteil zur Agenda 170 000 plus unserer Verteidigungsministerin", betonte der Oberstleutnant. Mit dieser Trendwende steige nach über 20 Jahren der Personalumfang der Streitkräfte wieder an.

Von Ende September bis zur letzten Rückkehr am 4. November, haben 46 Oberviechtacher Panzergrenadiere über 100 mongolische Soldaten für deren Einsatz in Afghanistan ausgebildet. Unter teils widrigen Bedingungen sei hier unter der Führung des neuen stellvertretenden Kommandeurs, Oberstleutnant Lars Obst, Hervorragendes geleistet worden. "Ich bin stolz darauf, wie die Soldaten des Bataillons unseren Verband und unser Land in der Mongolei vertreten haben", lobte der Chef.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.