Viel Abwechslung beim 82. Seniorennachmittag des Landkreises
Ausdruck für Dank und Respekt

In der Mehrzweckhalle wurde den zahlreichen Senioren und Ehrengästen ein Programm mit jeder Menge Abwechslung geboten. Unter anderem zeigten die Tanzgruppen der AWO "Grün-Weiß" ihr Können und heimsten dafür begeisterten Beifall ein. Bilder: frd (3)
Vermischtes
Oberviechtach
09.10.2016
109
0

Blasmusik, beeindruckende Tanz-Vorführungen und zünftige Gstanzln haben zahlreichen Senioren einen Nachmittag voller Kurzweil beschert. Gastgeber in der Mehrzweckhalle war der Landkreis Schwandorf.

Für den 82. Seniorennachmittag des Landkreises hatte Evi Seitz, Leiterin der Fachstelle für Senioren am Landratsamt, ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Den rüstigen Damen und Herren aus dem östlichen Landkreis wurde damit ein Geschenk gemacht, an das sie sich wohl noch lange und gerne zurückerinnern werden.

Vielfach eingesetzt


In Grußworten dankten stellvertretender Landrat Joachim Hanisch, Oberviechtachs Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf und der städtische Seniorenbeauftragte Reinhold Malzer den alten Leuten für ihre Lebensleistungen. Unter anderem hätten sich viele von ihnen in Ehrenämtern für ihre Mitbürger eingesetzt und in vorbildlicher Weise die schweren Bürden der Nachkriegszeit getragen. Ein Dank galt auch allen, die einen Beitrag zu diesem gelungenen Seniorennachmittag in der Mehrzweckhalle leisteten.

Den musikalischen Part übernahm an diesem Nachmittag das Ehemaligen-Orchester Fensterbach unter der Leitung von Josef Kirchberger, die den Senioren musikalisch rote Rosen und roten Wein schenkten, den "Böhmischen Wind" wehen ließen und hofften, dass es für sie noch lange "schön ist, auf der Welt zu sein".

Eine besondere Ehre ist an diesem Nachmittag Anna Maria Hubatsch aus Oberviechtach zuteil geworden. Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch und Fachstellen-Leiterin Evi Seitz zeichneten sie wegen hervorragender Verdienste in der Seniorenarbeit mit der goldenen Ehrennadel des Landkreises aus. Hubatsch bringt sich seit 1998 im Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt Oberviechtach ein und widmet sich mit Hingabe der Seniorenarbeit und der Integration behinderter Mitbürger. Als älteste anwesende Mitbürgerin aus der Region erhielt Laura Bodensteiner aus Schönsee (94 Jahre) von Evi Seitz einen Blumenstrauß.

Mit Tänzen und Einlagen


Große Freude bereiteten den Senioren die kleinen Clowns der AWO-Tanzgruppe "Grün-Weiß", die singend und tanzend übers Parkett fegten. Aber auch die Solisten-Gruppe bekam für ihre akrobatischen und tänzerischen Leistungen immer wieder Szenenapplaus. Das Alten- und Pflegeheim Oberviechtach bot eine tolle Einlage mit der "Schönheitskönigin von Schneizlreuth", dargestellt von Erika Elsner. In Seniorenbeauftragtem Reinhold Malzer, der den Spaß mitmachte, fand sie auch gleich einen Verehrer und Blumenkavalier.

Dann hatten die beiden "Ratschkathln" Erna Niederalt und Rita Bayerl das Wort auf der Bühne. Sie zogen auch anwesende Promis ein wenig durch den Kakao und bedauerten, dass Landrat Thomas Ebeling nicht kommen konnte, da der doch "a so a schöiner Mo is'". Den Abschluss bildeten Erna und Josef Niederalt, auf der Harmonie begleitet von Josef Baumer, die in ihren Gstanzln Lösungen für Eheprobleme und Lebensweisheiten anboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.