Vierte Panzergrenadier-Kompanie unter neuer Führung
Hauptmann Stefan Horky neuer Chef

Mit der Übergabe des Kompaniewimpels an den neuen Kompaniechef, Hauptmann Stefan Horky (rechts), übertrug Oberstleutnant Mario Brux auch das Kommando über die "Vierte". Bilder: frd (2)
Vermischtes
Oberviechtach
04.01.2016
400
0

Mit Hauptmann Christoph Gallitzendörfer wurde der Chef der vierten Kompanie mit der Bataillons-Ehrennadel und einer "förmlichen Anerkennung" verabschiedet. Auch in dessen Nachfolger, Hauptmann Stefan Horky, setzt Kommandeur Mario Brux große Erwartungen.

Oberstleutnant Mario Brux würdigte beim Jahresabschlussappell zunächst die Leistungen und Verdienste des bisherigen Kompaniechefs der vierten Kompanie, über die ihm am 10. Dezember 2013 das Kommando übertragen worden ist. Dabei lobte Brux dessen vorzügliches Geschick in der Menschenführung, im Bereich von Planung und Organisation und in der Abhaltung von verschiedenen Ausbildungsvorhaben.

Personalführer in Köln


Dabei sei Hauptmann Gallitzendörfer den ihm unterstellten Soldaten immer als vorbildlicher Führer, Ausbilder und Erzieher vorangegangen und habe immer pflicht- und verantwortungsbewusstes Handeln in allen Bereichen gezeigt. Teilweise musste Gallitzendörfer zwei Kompanien unter hohen Vorgaben gleichzeitig führen, doch auch diese Herausforderung habe er gut gemeistert.

Sein weiterer militärischer Werdegang führt in als Personalführer nach Köln, wozu ihm der Kommandeur viel Soldatenglück wünschte. Mit Hauptmann Stefan Horky steht ein Nachfolger zur Verfügung, der im Juli 2005 beim Panzergrenadierbataillon 122 in Oberviechtach in die Bundeswehr eingetreten ist und hier, sowie beim 2. Offizieranwärterbataillon in Hammelburg von 2006 bis 2007 sein "Handwerk", zum Panzergrenadieroffizier erlernt hat.

Anschließend hat der Offizier bis 2009 erfolgreich das Pädagogikstudium an der Universität der Bundeswehr in München absolviert und konnte sich in weiteren militärischen Verwendungen, wie als S 3-Offizier im Bataillonsstab und als Panzergrenadierzugführer, seine Fähigkeiten für einen Kompaniechef einer Panzergrenadierkompanie erarbeiten.

Wimpel überreicht


In dieser Funktion müsse er nun eine glückliche Hand in all seinen Entscheidungen beweisen und den ihm unterstellten Soldaten ein guter Ausbilder, Führer und Erzieher sein, betonte Kommandeur Mario Brux. Dafür erteilte er ihm mit der Übergabe des Kompaniewimpels den Auftrag und gab ihm die besten Wünsche mit auf den Weg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bundeswehr (189)Grenzlandkaserne (26)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.