Vortragsreihe an der Asklepios-Klinik geht weiter: Aktuelles zur Krampfadern-Therapie
Wenn die Beine schmerzen

Vermischtes
Oberviechtach
25.01.2016
14
0

Krampfadern sind nicht nur eine Frage der Kosmetik, sondern können die Gesundheit ernsthaft gefährden. Deshalb lädt die Asklepios-Klinik Oberviechtach am Mittwoch, 3. Februar, um 19 Uhr zum Vortrag "Wenn die Beine schwer werden - Aktuelle und moderne Therapie der Krampfadererkrankung" in den Vortragssaal des Krankenhauses ein.

Im Rahmen der Reihe "Klinik im Dialog" spricht Marc Philippbaar, der Leitende Arzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie und verantwortlich für die gefäßchirurgische Kooperation, über Krampfadern, ihre Ursachen sowie moderne Behandlungsvarianten.

Zudem erklärt er, wann man einen Experten aufsuchen sollte. "Nicht jeder muss gleich zum Chirurgen, nur weil er Krampfadern hat. Aber man sollte die Warnsignale kennen", so der Leitende Arzt. Denn die erweiterten Venen können nicht nur für Schwellungen und Spannung in den Beinen sorgen, die sich als Hitzegefühl, Beinschwere, Schmerzen und Muskelkrämpfe äußern, sondern zu schmerzhaften Entzündungen, Thrombosen und sogar einer Lungenembolie führen. Wie immer bei den Vorträgen der Reihe "Klinik im Dialog" haben die Zuhörer abschließend die Gelegenheit, ihre Fragen zum Thema an den Chirurgen zu richten. Der Eintritt ist frei, barrierefreie Parkplätze stehen direkt vor der Klinik zur Verfügung.

Der nächste Vortrag ist am Mittwoch, 24. Februar, zum Thema "Wenn Blutgefäße verstopfen - Herzinfarkt, Schlaganfall und ihre Vorzeichen" angesetzt. Referent ist hierzu Dr. Christian Glöckner, Leitender Arzt für Innere Medizin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vortrag (145)Asklepios Klinik (17)Krampfadern (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.