Zöllner und barocke Spielleute

Mit Holzpantoffeln durch München: Im Jahr 1991 marschierte die Dorfgemeinschaft Eigelsberg beim Trachten- und Schützenzug mit. 25 Jahre später sind der Kolping-Spielmannszug Oberviechtach und der Pascherverein Schönsee dabei. Ludwig Berger (rechts) wird diesmal den Marsch zur Theresienwiese als Zuschauer begleiten. Archiv: bgl
Vermischtes
Oberviechtach
15.09.2016
62
0

Wenn sich am Sonntag der Trachten- und Schützenzug von der Maximilianstraße bis zur Theresienwiese schlängelt, dann sind auch zwei Gruppen aus der Region dabei. Mit Klang und Kleidung wird die Zugnummer 60 nicht nur den Oberpfälzern auffallen.

/Schönsee. Den Münchner "Trachten- und Schützenzug" gibt es schon seit 181 Jahren. Er findet immer am ersten Oktoberfestsonntag statt und ist einer der Höhepunkte des weltweit bekanntesten Volksfestes überhaupt. Auch die Oberpfalz ist mit fünf Gruppen vertreten, darunter der Kolping-Spielmannszug aus Oberviechtach und der Pascherverein Schönsee.

9000 Mitwirkende


"Wir freuen uns sehr, ihnen mitteilen zu können, dass Sie als Teilnehmer zum Trachten- und Schützenzug ausgewählt wurden." Diese Zusagebestätigung des Veranstalters ("Festring München) flatterte schon im Februar der Vorsitzenden des Paschervereins und Schönseer Bürgermeisterin Birgit Höcherl in den Briefkasten, ebenso wie auch dem Vorstand des Kolping-Spielmannszugs Oberviechtach, Tobias Baumer. Am Sonntag 18. September, ist es nun so weit, wenn sich um 10 Uhr der Zug, angeführt von der Reiterstaffel des Polizeipräsidiums München und ausgehend ab der Maximilianstraße in Richtung Esperantoplatz bei der Theresienwiese in Bewegung setzt.

Rund 9000 Mitwirkende ziehen wieder durch die Münchner Innenstadt zur Oktoberfestwiese und präsentieren die Vielfalt von Trachten, Brauchtum und Volkstanz. Viele Bundesländer sind mit Gruppen vertreten und nehmen ebenso wie die Gäste 2016 aus Österreich, Südtirol, Italien, Ungarn, Ukraine, Slowenien, Bosnien und Herzegowina am sieben Kilometer langen Umzug teil. In bunter Folge wechseln sich festlich gekleidete Trachtler mit Musikkapellen, historischen Trachtengruppen, Sport- und Gebirgsschützen, Spielmanns- und Fanfarenzügen ab. Die Prachtgespanne der Münchner Brauereien, geschmückte Festkutschen und nicht zu vergessen eine Vielzahl geschmückter Festwägen mit Handwerks- und Brauchtumsdarstellungen runden das Bild ab. Dieser wird traditionell hoch zu Ross vom Münchner Kindl angeführt. Oberbürgermeister Dieter Reiter und Ministerpräsident Horst Seehofer nehmen in ihren Festkutschen teil.

Immer wieder Absagen


Für die beiden Vereine aus Oberviechtach und Schönsee kam die Berufung zur Teilnahme völlig überraschend. Seit Jahren bewarb man sich um einen Platz, aber immer wieder kam eine Absage. Umso größer ist die Freude jetzt bei den rund 30 Spielleuten mit ihrem musikalischen Leiter Reinhard Lößl, dem Spielmannszug-Vorsitzenden Tobias Baumer und Kreisheimatpfleger Ludwig Berger. Der Klangkörper mit seinen barocken Kostümen aus der Zeit des Doktor Eisenbarth feiert im Oktober seinen 45. Geburtstag. Gespielt wird nicht nur in der Heimatstadt, sondern auch bei Großereignissen wie beim Weltwirtschaftsgipfel München.

Die Geschichten, die sich um die Schmuggler in der Grenzregion bei Schönsee ranken, spornte einen Kreis von Bürgern um Birgit Höcherl an, den Pascherverein zu gründen. Seit zehn Jahren schon wird die in Szene gesetzte Geschichte auf einer Freilichtbühne mit Erfolg aufgeführt. So wie man die Spieler von den Aufführungen des Pascherspiels kennt, so werden sie auch - samt Pferdefuhrwerk - in München dabei sein.

Live-ÜbertragungDer Trachten- und Schützenzug wird am Sonntag, 18. September, ab 10 Uhr vom Bayerischen Fernsehen in der ARD live übertragen, sowie von 19 bis 21.15 Uhr. Die Gruppen aus Oberviechtach und Schönsee marschieren in der Zugnummer 60 mit. (bgl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.