Zug um Zug dem Ideal näher
Stabwechsel bei der Stützpunktfeuerwehr

Robert Hoffmann (links) war bisher Kassier und übernimmt nun das Amt des Chronisten. Johannes Hösl (Zweiter von links) ist neuer Fähnrich, Daniel Koch Kassier und Tobias Brandl (Zweiter von rechts) neuer stellvertretender Vorsitzender der Oberviechtacher Feuerwehr. An der Spitze steht Hans Roßmann (rechts). Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
12.01.2016
113
0

Die Feuerwehr kommt nicht nur, wenn das Haus in Flammen steht. Sie springt auch da ein, wo Ideale und Werte gefragt sind. Und wenn es um den Stabwechsel geht, hat sie noch Personal in der Hinterhand.

Karl-Heinz Stoppa, Ehrenschirmherr beim Feuerwehrjubiläum im vergangenen Jahr ist überzeugt: Die Feuerwehr leistet auch wertvolle Arbeit bei der Weitergabe von Werten und Idealen an die Jugend, der sie zudem eine sinnvolle Beschäftigung bietet. Daraus machte er bei der Jahreshauptversammlung keinen Hehl.

Koch und Brandl


Nach der Bilanz verschiedener Abteilungen der Feuerwehr (wir berichteten) kündigte Robert Hoffmann an, er werde sein Amt als Kassier nun in jüngere Hände übergeben. Er bat darum, den von ihm auf diese Aufgabe vorbereiteten Daniel Koch das Vertrauen zu schenken. Nach 19 Jahren im Vorstand und 14 Jahre als Kassier wolle er sein Amt an einen Jüngeren abtreten. Der Bankkaufmann bringe dazu die besten Voraussetzung mit. Die Versammlung folgte dem Vorschlag und wählte Daniel Koch einstimmig zum neuen Schatzmeister. Auch Paul Bauer hatte bereits vor zwei Jahren seinen Rücktritt als stellvertretender Vorsitzender angekündigt, dieser Schritt wurde von der Versammlung akzeptiert. Als Nachfolger erhielt Tobias Brandl das Vertrauen der Anwesenden. In weiteren Wahlgängen wurde Johannes Hösl zum Fähnrich und Robert Hoffmann zum Chronisten des Vereins gewählt.

Ein Höhepunkt war die Beförderung von Mitgliedern zu den nächsthöheren Feuerwehrdienstgraden. Eine entsprechende Ausbildung, Lehrgänge und Erfahrung bei Einsätzen waren dafür erforderlich.

"Maßvolle Forderungen"


Bürgermeister Heinz Weigl würdigte die Leistungen der Feuerwehr-Mitglieder. Die gute Zusammenarbeit zwischen den Ortswehren mache es auch möglich, Zug um Zug das von Robert Hoffmann in Zusammenarbeit mit den Führungskräften erarbeitete Feuerwehrkonzept für die Stadt umzusetzen, stellte er fest und würdigte die "maßvollen aber nötigen Forderungen" der Wehren. Kaplan Martin Popp dankte für die Unterstützung bei kirchlichen Festen und Feiern und wusste den Einsatz für Mitbürger zu schätzen. Zum ersten Mal als Kreisbrandinspektor war Richard Fleck bei der Jahresbilanz dabei. Er erinnerte an "dramatische" Einsätze im Jahr 2015, wobei sich auch die Oberviechtacher Wehr durch ihre professionelle Arbeit bestens bewährt habe.

Mit einem Ausblick auf 2016 und den bevorstehenden Rosenmontagsball schloss Vorsitzender Hans Roßmann die Jahreshauptversammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1102)Neuwahlen (238)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.