An der Zukunft orientiert

Nicht nur der Umzug klappte wie am Schnürchen. Architekt Josef Schöberl (rechts) übergab den symbolischen Schlüssel für das neue Gerätehaus an Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, die ihn an Kommandant Tobias Plößner weiterreichte. Bild: bey
Lokales
Parkstein
30.10.2014
2
0

Das Feuerwehrgerätehaus unter dem alten Parksteiner Rathaus gehört seit Sonntagnachmittag der Vergangenheit an. Um 14 Uhr schloss Kommandant Tobias Plößner für immer die Türe ab. Das neue Domizil wartete schon.

Unter musikalischer Begleitung der Jugendblaskapelle und reger Beteiligung der Bürger zog die Wehr offiziell ins neue Feuerwehrgerätehaus im Gewerbegebiet "Theile" mit der Adresse "Am Lindach 1" ein. Bürgermeisterin Tanja Schiffmann sprach von einem "ganz besonderen" Tag für die Parksteiner Wehr und den Markt selbst, weil ab sofort die Einsätze vom neuen Gebäude aus gefahren werden.

Die Marktgemeinde habe mit der Schaffung einer zweckmäßigen und funktionalen Unterkunft für die Wehr eine ihrer Pflichtaufgaben erfüllt, sagte die Bürgermeisterin. Umgekehrt sei der Markt dankbar, wenn Männer und Frauen sich bereiterklärten, diesen schwierigen Dienst zu tun und damit große Verantwortung übernähmen.

Lob für Engagement

Der Dank der Rathauschefin galt allen Beteiligten des Neubaues, besonders Amtsvorgänger Hans Schäfer mit dem Marktgemeinderat. Ausdrücklich lobte Bürgermeisterin Schiffmann das Engagement der Parksteiner Wehr, die viel Eigenleistung eingebracht und für eine termingerechte Fertigstellung gesorgt habe. Es sei zu wünschen, dass das neue Feuerwehrhaus nicht nur zu Einsätzen diene, sondern auch ein Ort für die Pflege der Gemeinschaft werde.

Architekt Josef Schöberl lobte die Führungsspitze der Parksteiner Wehr vor allem in der Planungsphase und während der Umsetzung des Baues. Das Feuerwehrhaus nannte Schöberl ein "architektonisches Highlight". Gerade in Verbindung mit dem Bauhof ergebe sich durch gemeinsame Nutzung verschiedener Einrichtungen ein Synergieeffekt. Der Jugendgruppe überreichte der Architekt eine Spende. Die offizielle Einweihung des Feuerwehrhauses und des Bauhofs ist am Sonntag, 7. Juni 2015.

Wunschtraum erfüllt

Kreisbrandinspektor Josef Kres, Oberwildenau, dankte dem Markt Parkstein für die Errichtung eines "zukunftsorientierten Baus". Kommandant Plößner sprach von einem langgehegten Wunsch und Traum, der erfüllt worden sei. Damit gehöre die Parksteiner Wehr zu einer der modernsten im Landkreis. Als besonderen Vorteil wertete Plößner das neue Kommandanten-Büro, hob aber gleichzeitig auch die moderne Schlauchpflege- und Absauganlage hervor. Für die Damen gebe es eigene Umkleide- und Sanitärräume.

Die Bevölkerung konnte anschließend die neuen Räumlichkeiten besichtigten. Die Fahrzeughalle war zu diesem Anlass in eine gemütliche Café umfunktioniert worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.