CSU setzt auf Schiffmann

Lokales
Parkstein
28.03.2015
4
0

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann führt weiterhin die CSU. In der Jahreshauptversammlung im "Bergstüberl" bekam sie 37 von 38 Stimmen als Vorsitzende.

Schiffmann erinnerte an die Kommunalwahl und die sieben Sitze im Marktrat für die CSU. Das Wahlziel, ein bürgerfreundliches Rathaus zu schaffen, sei erreicht. Zudem habe die Partei den Antrag der Hammerleser, gepflasterte Parkplätze beim Feuerwehrhaus und am Dorfplatz herzustellen, umgesetzt. Gleiches gelte für die Einführung des Ehrenamtsempfangs und des Windelsacks.

Ausführlich listete die CSU-Vorsitzende die gemeinsamen Veranstaltungen mit der Frauen-Union und der Jungen Union auf. Es sei jetzt wichtig, sich in den nächsten Monaten und Jahren nicht "durch andere" beirren zu lassen, sondern sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Schiffmanns Stellvertreter Georg Burkhard und Christian Kaden mit 35 Stimmen sowie Wolfgang Schraml mit 38 Stimmen. Die Finanzen verwaltet der wiedergewählte Matthias Reiß. Die Chronik führt Lukas Emmerich als Nachfolger von Michael Gleißner. Beisitzer sind Josef Scheidler, Daniela Pöllath, Dr. Franz Wach, Martin Busch, Andreas Trescher, Karl-Heinz Sauer, Phillip Konz, Rebecca Simmerl und Markus Scheidler-Diertl.

Stellvertretender Vorsitzender Georg Burkhard sah die Herausstellung der Leistungen von Bürgermeisterin Schiffmann seit der Amtsübernahme als notwendig an, weil sie selbst eher geneigt sei, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen. Dies sei nicht als Vorwurf gegenüber dem Vorgänger im Amt zu verstehen, sagte Burkhard. Schiffmann habe die eingeleiteten Maßnahmen "unfallfrei" zu Ende gebracht.

Burkhard wies auch darauf hin, dass bei den Jour-Fix-Terminen die Vertreter anderer Gruppierungen trotz Bitten von Bürgermeisterin Schiffmann nicht teilgenommen hätten. Eine Ausnahme sei die Abnahme der Renaturierung Schweinenaab gewesen. "Aber da hat es ja auch eine Brotzeit gegeben", sagte Burkhard.

In seinem 25 Minuten langen Referat setzte er sich kritisch mit der Forderung nach einer Bürgerversammlung wegen der Ausweisung des Gewerbegebietes Ost II auseinander. Dazu hatte Burkhard ausgerechnet, dass dieser Wunsch von 1,8 Promille der Parksteiner Bevölkerung käme. "Er hat einiges auf den Punkt gebracht", dankte Schiffmann ihrem Mitstreiter.

Stephan Oetzinger, CSU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, skizzierte den Kreishaushalt 2015. Er sei geprägt vom Schuldenabbau, starken Investitionen und der Schaffung finanzieller Spielräume. Am Ende dieses Jahres stehe ein Schuldenabbau um 1,5 Millionen Euro, so dass der Schuldenstand des Landkreises auf 9,5 Millionen Euro zurückgehe. Dennoch investiere der Landkreis in die Infrastruktur. Weitere Schwerpunkte seien der Umbau des Gymnasiums in Neustadt und der Neubau eines Verwaltungsgebäudes am Landratsamt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.