Donnerstag Vernissage im Parksteiner Steinstadel
Jan Hus stellt sich vor

Lokales
Parkstein
28.10.2015
3
0
Jan Hus, böhmischer Theologe und Reformator, endete aufgrund seiner theologischen Überzeugungen 1415 in Konstanz auf dem Scheiterhaufen. Das Museum "Vulkanerlebnis Parkstein" zeigt von 29. Oktober bis 29. November zum 600. Todestag eine Wanderausstellung über das Leben und Wirken des Gelehrten.

Kurator ist der Förderverein Goldene Straße e. V., der unter dem Motto "Die Wahrheit des Herren siegt" den Werdegang des Priesters von seiner Geburt bis zur Verurteilung sowie die Zeit nach Hus bis in die heutige Gegenwart nachzeichnet.

Rund 200 Schüler an über 60 Schulen haben sich des Themas angenommen und ihre Gedanken festgehalten. Gezeigt werden ein Querschnitt der Arbeiten sowie künstlerische Werke von Marille Singer aus Altenstadt. Die Künstlerin beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Jan Hus und hat in Zusammenarbeit mit dem Förderverein nicht nur ein Porträt des Reformators, sondern Bildsequenzen zum historischen Geschehen aus Grafik-, Aquarell- und Ölarbeiten zusammengestellt.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 29. Oktober, 19.30 Uhr im Steinstadl im Vulkanerlebnis Parkstein führt Rainer Christoph vom Förderverein Goldene Straße in das Thema ein. Die Bevölkerung ist eingeladen, der Eintritt frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.