Energiewende zum Anfassen

Experiment gelungen, Saal voll: Bürgermeisterin Tanja Schiffmann (links) eröffnete den "1. Parksteiner Energietag" im Rathaus. Bild: bey
Lokales
Parkstein
27.06.2015
13
0

Die Energiewende müsse in den Kommunen beginnen. Das glaubt Bürgermeisterin Tanja Schiffmann. Und sie wagte ein Experiment in Parkstein.

Mit Erfolg. Der "1. Parksteiner Energietag" am Donnerstagabend im Rathaussaal und auf dem Vorplatz am Landrichterschloss stieß auf große Resonanz. Tanja Schiffmann wertete den Zuspruch der Bürger und der Aussteller als Zeichen, dass die Energiewende hohen Stellenwert besitzt.

Die Bürgermeisterin erinnerte daran, dass sich der Markt Parkstein am Projekt "Energiecoaching" des Freistaates in Verbindung mit dem Energie-Technologischen Zentrum (ETZ) Nordoberpfalz beteiligt. Für die Menschen stelle sich die Frage, wie jeder seine eigene Energiewende beginnen könne. Die Antwort darauf gab Matthias Rösch vom ETZ. Er verwies auf die kostenlose Beratung durch seine Einrichtung. Ebenfalls unentgeltlich könnten beim ETZ Strommessgeräte ausgeliehen werden, um "Stromfresser" im Haushalt zu erkennen.

Welche Möglichkeiten es in Einzelnen gibt, im eigenen Haushalt Energie zu sparen, das zeigten Ausstellungsstände für Heizung, Lüftung, stromsparende Beleuchtung und Haushaltsgeräte. Auf dem Freigelände vor dem Alten Schloss gab es die Möglichkeit, Heizungsanlagen zu besichtigen oder einen Blick unter die Motorhaube eines Elektrofahrzeuges zu werfen.

Stefan Kurz, Sachverständiger für Energieberatung, empfahl, vor einer Gebäudesanierung alle Möglichkeiten genau zu ermitteln. Damit könne bares Geld gespart werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.