Heimatverein setzt auf Bewährtes

Lokales
Parkstein
10.03.2015
7
0

Einig waren sich die Mitglieder des Heimatvereins mit Burgfähnlein bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung. Wegen des Rathausumbaus müssen sie sich auf einige Arbeit einstellen.

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann lobte die Arbeit des Heimatvereins. Vorsitzender Manfred Reiß gab einen umfangreichen Jahresbericht für den 124 Mitglieder zählenden Zusammenschluss. Er sprach von einem gelungenen Jahr, in dem 38 Termine angefallen waren.

Eiche neu gepflanzt

Die Neupflanzung der Schwedeneiche mit Exkursion, der Besuch des Nordgautages, die Fahrt zur Landesausstellung nach Regensburg, die Richard-Strauss-Ausstellung, der Tag der offenen Burg sowie das Feldlager beim "Leinerbauern" zählte er zu den Höhepunkten. "Gesellig ging es beim Landsknechtstammtisch zu."

Die Mitarbeit im Arbeitskreis sei konstruktiv. Dabei könnten sich noch viel mehr Interessenten einbringen. "Dafür sollen neue Mitglieder geworben werden."

Stellvertretende Vorsitzende Christine Melchner berichtete kurz über die Marketenderinnen. 15 Frauen bringen sich aktiv ein. Insgesamt wurden neun Proben und Auftritte absolviert. Ein Problem gab es mit der Musikanlage, die den guten Gesamteindruck trübe.

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann zeigte sich beeindruckt von der Arbeit, die der Heimatverein leiste. "Durch dieses Engagement wird die Geschichte des Marktes für die Nachwelt am Leben erhalten."

Bei den Neuwahlen gab es keine Überraschungen. Manfred Reiß wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Seine Stellvertreterin ist erneut Christine Melchner. Johann Adam (Kassier), Inge Perini (Schriftführerin), Hans Schäfer, Rosi Hösl, Willi Bergler, Richard Beer (neu) und Bertold Sparrer (alle Beisitzer) unterstützen die Führungsarbeit. Die Kasse prüfen Wolfgang Hösl und Alfons Plößner (neu).

Alle müssen anpacken

Mit Blick nach vorne sah Reiß wieder viele Termine und Arbeit auf Verein und Vorstand zukommen. "Neben den vielen Veranstaltungen müssen die Räume im alten Rathaus wegen des bevorstehenden Umbaus geräumt werden." Exponate und andere Gegenstände müsse man zwischenlagern. "Da müssen wir alle zusammenhelfen."

Die nächste größere Veranstaltung ist die Fahrt am 19. April zum Grab von Franz Strauß nach München. Anmeldungen nehmen Vorsitzender Reiß oder Stellvertreterin Melchner entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.