Löwen-Fanclub Parkstein hält zu seinem Verein - Weiterhin 38 Mitglieder
Als 1860-Anhänger belächelt

Lokales
Parkstein
27.04.2015
11
0
"Es muss bis zum Schluss gezittert werden." So wurde in der Niederschrift der Jahreshauptversammlung des 1860-Fanclubs Parkstein die Tabellensituation der "Blauen" vor einem Jahr beschrieben. Geändert hat sich bis heute nichts, zu diesem Resümee kamen die Mitglieder auch in der Jahreshauptversammlung im "Bergstüberl". Sarkasmus, ein bisschen Galgenhumor und auch Verzweiflung über die Leistungen der Spieler prägten des Treffen.

Er "verbeiße" es sich, über die sportlichen Leistungen der "Sechziger" etwas zu sagen, meinte Vorsitzender Helmut Pöllath. Doch ganz ohne kritische Worte ging es dennoch nicht: Es sei teilweise erschreckend, was die Mannschaft auf dem Platz bringe. Als Fan der Münchner Mannschaft "werde man belächelt", sagte Pöllath.

Notplan falls Abstieg

So schlecht wie die Situation diesmal sei, "war es lange nicht mehr". Deshalb hat nach den Worten Pöllaths der Münchner Stadtrat schon einen Notplan für den Fall des Abstiegs der Mannschaft in die 3. Liga parat: Die Risikospiele, so etwa gegen Dresden sollen im Olympiastadion ausgetragen werden. Es bleibe nur zu hoffen, dass dies erspart bleibe.

Von den schlechten Ergebnissen gekennzeichnet waren auch die Spiele mit Parksteiner Beobachtung. Unabhängig von der Spielweise der Fußballer hat der 1860-Fanclub wie alljährlich mit Freude seinen Mitgliedern zu runden Geburtstagen gratuliert, selbst eine Saisoneröffnungsfahrt organisiert, zu einer Weihnachtsfeier und zu zünftigen Schlachtschüsselessen eingeladen. Zufrieden war der Vorsitzende mit dem gleichbleibenden Mitgliederstand: 38 haben sich als 1860-Fans eintragen lassen, von denen 11 in der Jahreshauptversammlung anwesend waren.

Für dieses Jahr kündigte Pöllath einen Grillabend, eine Wochenendfahrt mit einem Vereinszuschuss in den Bayerischen Wald und eine Saisoneröffnungsfahrt, unabhängig ob 2. oder 3. Liga, an. Der Fanclub feiert im nächsten Jahr sein 40-jähriges Bestehen, so dass laut Pöllath eine große Feier in jedem Fall angesagt sei. Nicht unterkriegen lassen und einem Traditionsclub die Treue halten, müsse weiterhin die Devise des Fanclubs sein.

Markus Schwarzmeier berichtete über die Finanzen des 1860-Fanclubs, die die Gewährung eines Vereinszuschusses zum Ausflug in den Bayerischen Wald ermöglichen. Die Entlastung des Kassiers erfolgte einstimmig.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.