Neuer Glanz fürs Ehrenamt

Lokales
Parkstein
02.01.2015
2
0

Einen positiven und zugleich kritischen Jahresabschluss hat die Spitze des Kreises Weiden-Neustadt des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) im "Bergstüberl" gefeiert. Die Herausforderung für die Zukunft ist klar: Neue Ehrenamtliche müssen her.

(lst) Diese Devise gab Kreisvorsitzender Ernst Werner vor dem Bezirksvorsitzenden Hermann Müller aus. Zudem präsentierte er erstmals die neuen T-Shirts, mit denen sich der BLSV-Kreisvorstand künftig bei offiziellen Anlässen zeigen will.

Positiv bewertete er das BLSV-Projekt "Zukunftswerkstatt Verbandsbeirat 2019" und das "Mentoring-Programm", mit dem durch die Ausbildung von Vereinsmanagern die ehrenamtlichen Strukturen gestärkt werden sollen.

Lanze für den Schulsport

Für Werner und den Kreisvorstand bleibt der Schulsport das Sorgenkind Nummer eins. "Zahlreiche Studien belegen die Dringlichkeit einer Stärkung des musischen Bildung - zu der auch der Schulsport gehört." So sei es eine wichtige Aufgabe, wieder die dritte und vierte Sportstunde je Schüler pro Schulwoche anzustreben - zumindest von der ersten bis zur zehnten Klasse. Auch die Umgestaltung des schulischen Lebens in Richtung Ganztagesbetreuung werde auf die Arbeit in den Vereinen erheblichen Einfluss nehmen.

Die Einbeziehung des Vereinssports in die Nachmittagsbetreuung biete zwar neue Chancen, die jedoch nur genutzt werden könnten, wenn entsprechendes Betreuungspersonal zur Verfügung stehe, betonte der BLSV-Kreischef.

So habe sich das in Baden-Württemberg entwickelte Konzept der Kindersportschule im Sportverein ("Kiss") auch in Bayern bewährt. "Eine Kiss bietet für Kinder von zwei bis zwölf Jahren eine sportunabhängige Bewegungsgrundausbildung", erklärte Werner, der als positives Beispiel die von Pierre Jander und dem Team Oberpfalz ins Leben gerufene Kindersportschule nannte. "Um Kinder für den Sport im Verein und in der Schule zu begeistern, müssen Training und Sportunterricht, von Anfang an Spaß machen und dürfen nie monoton werden", ist Werner überzeugt.Der BLSV-Kreisvorsitzende ging auch auf die geplante Abschaffung des Schulsport-Abzeichens durch das BLSV-Präsidium ein. Es sei dabei, lediglich beim Versuch geblieben, sagte Bezirksvorsitzender Müller. "Auf die Initiative des Bezirks Oberpfalz hin bleibt das Schulsportabzeichen erhalten. Die Finanzierung ist gesichert." Zudem fügte der Bezirksvorsitzende an, dass in Zukunft das Ehrenamt durch die personelle Aufstockung der Bezirksgeschäftsstelle in Regensburg noch mehr hauptamtliche Unterstützung erfahren werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.