Nur tiefes Blech glänzt nicht

Der Vorstand der Jugendblaskapelle erhielt in der Jahreshauptversammlung erneut das Vertrauen der Mitglieder. Parkstein. Vorsitzende Gisela Weß (vorne, Dritte von rechts), ihr Stellvertreter Martin Lang (vorne, Zweiter von links) sowie Bürgermeisterin Tanja Schiffmann (hinten, Vierte von rechts) freuten sich, dass Dieter Hundhammer (vorne, links) und Alfons Steiner (vorne, rechts) vom Nordbayerischen Musikbund Ehrennadeln in Gold für ihr Engagement erhielten. Bild: adj
Lokales
Parkstein
18.03.2015
22
0

Die Mitglieder sind mit der Arbeit des Vorstands offenbar zufrieden. Sie bestätigten das Führungsteam der Jugendblaskapelle um Giselas Weß einstimmig. Allerdings gibt es eine neue Schriftführerin.

Weß erinnerte in der Jahreshauptversammlung im "Parksteiner Hof" an zahlreiche Veranstaltungen. Das Starkbierfest kam nach zweijähriger Pause wieder groß an. Die Serenade fiel wegen der Fußball-WM leider aus. Mit den Vorspielabenden geht die Werbeaktion für das neue Ausbildungsjahr einher. Bei der Ferienaktion waren die Bläser mit Kindern im Wasserwerk in Oed.

Musikalischer Höhepunkt war das Herbstkonzert in der Witron-Halle. Die Zuhörer waren begeistert. Beim Nikolausdienst besuchten die Mitglieder 62 Familien mit 210 Kindern - Rekord. Die Teilnahme am Christkindlmarkt der FU, das Weihnachtsanblasen und das gemeinsame Bowlen brachten viel Freude.

Weß dankte allen voran den Dirigenten Alfons Steiner, Dieter Hundhammer und weiteren Unterstützern. Zurzeit zählt der Verein 762 Mitglieder.

Dirigent Steiner berichtete über die Nachwuchsmusiker und Auftritte. Neun Ausbilder betreuen derzeot die Kinder. Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass es für 2014/15 keine Anmeldungen für die musikalische Früherziehung gegeben hat.

Öfter mal zur Probe

Kurse gibt es für Blockflöte (28 Kinder), Klarinette und Saxofon (12 Kinder), Schlagzeug (11 Kinder), Trompete (12 Kinder) und Querflöte (7 Kinder). Steiner bedauert, dass im tiefen Blech derzeit keine Kinder in Ausbildung sind. Der Dirigent lobte die Ausbilder, kritisierte aber die bisweilen schlechte Probenmoral. "Ohne Proben mit entsprechenden Besetzungen sind große Konzerte nicht zu bewältigen." Höhepunkte waren das Herbstkonzert, die Sommerkirchweih, der Umzug der Feuerwehr, das Weihnachtsanblasen und der Weihnachtsgottesdienst. Steiner hofft, dass über kurz oder lang wieder alle Instrumente ausreichend besetzt werden können. Er würde sich auch freuen, wenn wieder mehr Musiker, die in Parkstein ausgebildet wurden und in anderen Kapellenspielen, sich bei der Jugendblaskapelle einbringen. Bürgermeisterin Tanja Schiffmann und Gerhard Engel vom Nordbayrischen Musikbund würdigten das Engagement des Vereins und der Dirigenten. Ohne die Jugendblaskapelle wäre Parkstein deutlich ärmer. Die vielfältigen Aktivitäten, der Gemeinschaftssinn und die unzähligen Stunden im Ehrenamt seien unbezahlbar.

Jubiläum im Blick

Gisela Weß, ihr Stellvertreter Martin Lang und Gerhard Engel überreichten Urkunden und Nadeln an treue Mitstreiter. Für 10 Jahre Familienmitgliedschaft wurde Familie Sauer ausgezeichnet und für 20 Jahre Familie Schmalzl. Daniela Bösl und Marika Sauer musizieren seit 10 Jahren mit. . Die Ehrennadel in Gold des Musikbundes erhielt Dieter Hundhammer für 40 Jahre. Für 30 Jahre erhielt Dirigent Steiner eine Ehrung.

Weß gab bekannt, dass die Kapelle 2016 das 25-jährige Bestehen feiert. Aus diesem Grund steigt am 5. Juni 2016 ein Kreismusikfest.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.