Rock 'n' Rollstuhl

Die Winkler-Halle war zum Herbstkonzert festlich dekoriert. Bild: bey
Lokales
Parkstein
28.11.2014
11
0

Das Herbstkonzert der Jugendblaskapelle in der Witron-Halle präsentierte sich als musikalische Reise. Nach drei Stunden war sie noch nicht zu Ende, so gut hat es den Passagieren gefallen.

Die Besucher in der nahezu vollbesetzten Halle erklatschten sich immer neue Zugaben. Zunächst kamen die Nachwuchsmusiker unter Leitung von Dieter Hundhammer den Zuhörern recht spanisch vor. Mit dem Stück "Dos Muchachos", einem Solo für Trompeten, tönten heiße südländische Rhythmen durch die Halle.

Beim zweiten Stück "Auf uns" glänzte Hundhammer als Sänger. Der Dirigent im Rollstuhl war zuvor von Helfern auf die Bühne gehoben worden. Er hatte keinesfalls darauf verzichten wollen, wieder im Umfeld seiner Musiker zu sein.

Das Blasorchester unter Leitung von Alfons Steiner verlegte den grünen Hügel aus Bayreuth kurzerhand an den Basaltkegel. Richard Wagner ließ beim "Tannhäuser-Festival" herzlich grüßen. Beeindruckend war auch der Konzertwalzer "Rosen aus dem Süden" von Johann Strauß, vielen der Gästen sicher auch bekannt in der Interpretation mit André Rieu. Über New York ging die Reise nach Oregon, zurück nach Ungarn, bevor böhmische Spezialitäten angeboten wurden. Mit einem Bon-Jovi-Medley endete das Konzert, bei dem die Jugendblaskapelle Parkstein einmal mehr hohes künstlerisches Niveau bewies. Marina Sauer zeigte sich als Solistin beim "Einsamen Hirten", einem der bekanntesten Stücke von James Last, Andreas Otto war seinem Instrument gemäß "Der Posaunen-Otto" in einer Polka von Rolf Schneebiegl. Marion Ermer führte mit gekonnten Ansagen durch den Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.