Schelte und Abschied

Lokales
Parkstein
22.06.2015
11
0

Ungefragt das Kunstrasenspielfeld oder die Duschen benutzen? SV-Vorsitzender Herbert Piller hat das satt. Er wehrt sich gegen Hobbyfußballer aus Weiden oder Altenstadt, die, angeführt von einem ehemaligen Reservespieler, die Vorzüge der Parksteiner Sportanlage auskosten.

Zum Schluss der harmonisch verlaufenden Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Sportheim fand Piller deutliche Worte für dieses Benehmen. Schilder weisen auf eine Sperrung des Spielfeldes hin. Wer dagegen verstoße, müsse mit entsprechenden Folgen rechnen.

Dotzler verlässt den Verein

Höchst lobende Worte fand der Vorsitzende hingegen für den Einsatz der Betreuer und Trainer. 38 Mitglieder hatten sich vor Beginn der Jahreshauptversammlung in die Anwesenheitsliste eingetragen. Piller berichtete von zahlreichen Aktivitäten. Er sprach aber auch über den Abstieg der ersten Fußballmannschaft in die Kreisklasse. Dafür sei die A-Jugend in die Kreisliga aufgestiegen. Außerdem informierte Piller, dass es derzeit keine C-Jugend gebe.

Mit relativ geringem finanziellen Aufwand sei aber gezeigt worden, wie beim SV Parkstein die Nachwuchsarbeit gepflegt werde. Es sei lediglich schade, dass damals versäumt wurde, dies publik zu machen. Beim Kirchweihabend seien Gäste gekommen, die sich nur selten bei derartigen Veranstaltungen sehen ließen. Trotzdem wäre es wünschenswert, wenn "eine Handvoll mehr Besucher" käme, meinte der Vorsitzende. Den Kassenbericht von Iris Haberkorn verlas Schriftführerin Sonja Reichold. Erfreulich sei der Anstieg der Mitglieder von 936 auf 964. Auffallend seien die zurückgegangenen Einnahmen und zugleich hohe Ausgaben für Schiedsrichter bei den Heimspielen. Das ist laut Reichold der Kreisliga geschuldet, weil hier immer ein Schiedsrichter-Gespann anreist. Fußball-Abteilungsleiter Alexander Rauh bedauerte den Abstieg der Ersten und den Weggang von Spielertrainer Christopher Dotzler. Rauh erklärte, dass es in der neuen Saison keine Reserve geben werde. Ein Umstand, der laut Piller aber auf eine Saison beschränkt sein soll.

2016 steht Jubiläum an

Bei den Alten Herren sprang Mario Piller als Leiter zusammen mit Alexander Menzl ein. Gerade die Alten Herren seien wichtig, weil sie sich um viele gesellschaftliche Aufgaben kümmern, sagte der Vorsitzende. Im Bereich Jugend stellte Daniela Pöllath ihre Tätigkeit als Trainerin ein. Der Mädchen-Fußball ist in der "Damen-Freizeit-Liga" angesiedelt.

Der SV feiert am 4. und 5. Juni 2016 gemeinsam mit der Jugendblaskapelle sein 70-jähriges Bestehen. Gemeinsam deshalb, weil die Jugendblaskapelle dann 25 Jahre alt wird. Am Samstag, 4. Juni, feiert der SV, tags darauf die Blaskapelle. Festplatz für beide Jubiläen wird das Vereinsgelände des SV sein. Bereits am 3. Juni 2016 werden bei einem Festabend des Fußballvereins langjährige Mitglieder geehrt. Ehrenvorsitzender Werner Ebneth lobte die ehrenamtlich tätigen Mitglieder, weil es immer schwerer werde, Funktionen in Vereinen zu besetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.