Steine und ein Rosengarten

Lokales
Parkstein
23.09.2014
7
0

Zum "Tag des Geotops" hat die Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie zur Mineralien- und Fossilienbörse in den Rathaussaal eingeladen. Sieben Aussteller zeigten ein buntes Spektrum. Die Gäste bestaunten auch den neuen Rosengarten.

Mit einer genauen Beschreibung der Steine war es auch für Laien möglich, sich ein Bild von der Herkunft zu machen. Die Fachleute waren stets bereit, Fragen zu den Exponaten zu beantworten. So zeigte sich beispielsweise, dass Korallen nicht unbedingt in südlichen Ozeanen gesucht werden müssen, sondern mit viel Geschick und Sachverstand sogar in Baden-Württemberg entdeckt werden können.

Diplom-Geologe und Sammler Martin Füßl, vorher noch mit Ausflüglern auf dem Basaltkegel und in den Kellergewölben unterwegs, begründet das nicht allzu häufige Hobby mit der Begeisterung an der Natur und dem Interesse "etwas aus dem Schoss der Erde" bei Ausgrabungen zu finden.

Mit diesem Ziel vor Augen fahren die Mineraliensammler nach Namibia, Portugal oder auch Zypern, vergessen aber auch die Oberpfalz, das nördliche Bayern in seiner Gesamtheit und den österreichischen Raum nicht. Jedem Sammler gibt der Experte die Empfehlung, sich grundsätzlich bei einer Suche im Ausland über die geltenden Vorschriften zu informieren.

In den Rathaussaal lud am Nachmittag auch der Markt zu Kaffee und Kuchen ein. Der ursprüngliche Gedanke von Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, zur Eröffnung des Rosengartens im Innenhof zwischen Altem Schloss und Steinstadel eine kleine Freiluftveranstaltung abzuhalten, fiel aber ins Wasser. So blieb es jedem Gast selbst überlassen, diesen neu gestalteten Bereich zu besichtigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.