Übung im Museumskomplex schult Verwaltungsmitarbeiter und Floriansjünger
Feuerwehr löscht Vulkan

Lokales
Parkstein
08.07.2015
0
0
Pünktlich zur vollen Stunde bricht täglich im Vulkanerlebnis Parkstein der Vulkan aus. Daran haben sich die Rauchmelder längst gewöhnt. Am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr bekamen sie anderen Rauch zu spüren. Dazu zündete Markus Werner, der zweite Feuerwehrkommandant, in einem Museumsraum einen kleinen Papierstapel an. De Rauchmelder schlugen sofort an und meldeten Feuer im Gerätehaus. Damit begann für die Feuerwehr und die Helfer vor Ort eine Feuerwehrübung, bei der die richtige Bedienung der Brandmeldeanlage im Landrichterschloss im Mittelpunkt stand.

Gegen 17 Uhr heulten rund um das Schloss die Sirenen los. So laut und schrill, dass die Bürgermeisterinnen Tanja Schiffmann und Lydia Ebneth sowie das Personal des Museums einschließlich der Geoparkranger sofort ins Freie stürmten. "Richtiges Verhalten", anerkannte Werner. Überdies müssten die Mitarbeiter des Museums noch alle in der nächsten Umgebung sichtbaren Personen zum Verlassen des Gebäudes auffordern, sagte er. Niemand sollte im Museum den Brandherd suchen, denn die Gefahr, innerhalb kürzester Zeit wegen Atemnot in akute Lebensgefahr zu kommen, sei zu groß.

"Eigensicherung" müsse immer das vorrangige Ziel sein. Gleichzeitig sollten im Ernstfall dem Einsatzleiter der Wehr Angaben über die Zahl der Personen im Museum, vielleicht sogar deren zuletzt bekannter Aufenthaltsort gemacht werden, klärte der zweite Kommandant auf. Auf Feuerwehrlaufkarten stellte der Einsatzleiter fest, welcher Brandmelder im Museum den Alarm ausgelöst hatte. Gleichzeitig rüsteten sich die Wehrmänner mit schwerem Atemschutz aus, ebenso wurden die Schlauchleitungen zum Landrichterschloss verlegt. Bald fanden die Wehrmänner die verletzte Person, die von den Helfern vor Ort versorgt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.