VdK Parkstein verteilt Arbeit auf mehrere Köpfe
"Sozialpolitisches Bergauf"

Lokales
Parkstein
27.03.2015
1
0
Im gemütlichen Rahmen trafen sich die Mitglieder des VdK im "Parksteiner Hof" zur Jahreshauptversammlung. Ein zufriedener Vorsitzender Berthold Kellner berichtete über die Termine 2014. VdK-Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann stimmte mit der Aussage über ein derzeitiges "sozialpolitisches Bergauf" in der Bundesrepublik ein.

Kellner berichtete den Mitgliedern und Gästen zufrieden, dass die in den Vorstandssitzungen gefassten Ziele erreicht wurden. Im Einzelnen war zu hören, dass gesellige Termine, wie beispielsweise ein Zoiglabend, Ausbuttern, die Weihnachtsfeier oder eine Wanderung zusammen mit Informationen zum Thema Mütterrente und Rente ab 63, zeitlich sinnvoll im Interesse der Mitgliedern abgestimmt worden waren.

Der Vorstand hatte sich darauf geeinigt, die Arbeit auf mehrere Köpfe zu verteilen. So kümmert sich Annemarie Völkl um die Besuche zu Geburtstagen, am Weihnachtsfest und bei Krankheit, Wolfgang und Edith Bösl sorgen für die Aktualität im Schaukasten, und Kellner hält die Kontakte zur Kreisgeschäftsstelle und besucht die Veranstaltungen des Kreisverbandes. Der Ortsverband hat 120 Mitglieder. Für die verhinderte Schatzmeisterin Jeanette Jätschmann gab Kellner den Kassenbericht ab.

Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann zeigte sich über die Erhöhung der Renten um 2,1 Prozent erfreut, besonders weil dieses Mehr in den Geldbörsen der Rentner nicht von der Inflation "aufgefressen" werde. Außerdem informierte er über die Änderung in der Pflegeversicherung. Nach einem höchstrichterlichen Urteil werde auch die ehrenamtliche Pflege von Oma, Opa und den Eltern über einen längeren Zeitraum bei der Rente berücksichtigt, berichtete der Kreisgeschäftsführer. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Andreas Georgi mit dem VdK-Treuezeichen in Silber geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.