Entsorgung von Bauschutt kann teuer werden
Führungswechsel bei der Kommunalpolitischen Vereinigung – Auch künftig regelmäßig Stammtische

Neuer Kreisvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung ist Leuchtenbergs Bürgermeister Anton Kappl (vorne, Mitte). Er folgt auf Hans Schäfer (rechts). Kappls Stellvertreter sind die Bürgermeister Carmen Pepiuk (Vierte von links) aus Trabitz und Stephan Oetzinger (Zweiter von links) aus Mantel. Bild: fz
Politik
Parkstein
23.06.2016
139
0

Der neue Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KVP) kommt aus Leuchtenberg. Bürgermeister Anton Kappl löst Hans Schäfer ab, der acht Jahre an der Spitze stand. In der KPV sind alle politischen Mandatsträger der CSU im Landkreis zusammengeschlossen.

In seinem letzten Bericht rief Schäfer die Probleme in Erinnerung, die den Kommunen auf den Nägeln brennen. Bei den Flüchtlingen hätten die Gemeinden Enormes geleistet. Das alles sei auch noch nicht ausgestanden.Entscheidende Fehler seien in Berlin und Brüssel gemacht worden. Noch länger werde die Menschen auch die Stromtrassenführung beschäftigen. Der Ostbayernring dürfte gelaufen sein. Hier gehe es noch um die Abstände zur Wohnbebauung.

Schäfer forderte eine "10-H-Regelung" wie bei Windrädern. Ein weiteres Problem, das künftig auf die Kommunen zukomme, sei der Erdaushub bei Baumaßnahmen. Dieser soll auf Belastungen untersucht werden, bevor er auf genehmigte Deponien gebracht wird.

"Da parkt mal ein Auto und verliert etwas Öl, und schon ist das Problem da, wenn dies bei der Untersuchung festgestellt wird", erklärte Schäfer. Parkstein musste 35 000 Euro für die Entsorgung in Bayreuth hinlegen. Dies könne auch einer Privatperson passieren.

Schäfer nannte die Stammtische der KPV als große Hilfe für die Bürgermeister. Hierbei würden Tipps und Erfahrungen untereinander ausgetauscht. Gerade dies wertete in ihrem Grußwort Bürgermeisterin Schiffmann als besonders hilfreich für die neuen Kollegen, die von den alten Hasen profitieren könnten. Beim Ostbayernring sei Parkstein im Gespräch mit den Betreibern, verriet die Rathauschefin. Hier könnte es zu einer einvernehmlichen Lösung kommen. Dafür verursache ihr die Gleichstromtrasse Bauchschmerzen. Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Stephan Oetzinger, lobte die Arbeit von Schäfer im KPV-Kreisverband. Der Austausch untereinander sei sehr wichtig. Bei der Gleichstromtrasse sei die A 93 der gerade Weg, und so werde die Leitung wohl auch laufen, vermutet Oetzinger. Der neue Kreisvorsitzende Kappl wird auf jeden Fall die Stammtische für die Bürgermeister und Mandatsträger weiterführen. Ansonsten meinte er, dass "weniger auch mehr sein kann". Dies bezog Kappl auf größere Veranstaltungen.

NeuwahlKPV-Kreisvorsitzender ist Bürgermeister Anton Kappl (Leuchtenberg). Seine Stellvertreter sind Bürgermeisterin Carmen Pepiuk (Trabitz) und Bürgermeister Stephan Oetzinger (Mantel). Beisitzer: Marianne Rauh (Theisseil), Tanja Schiffmann (Parkstein), Anett Kamm und Dominik Baschnagl (beide Altenstadt/WN), Josef Beimler (Waldthurn), Ulrich Hösl (Schwarzenbach), Stephan Harrer (Waidhaus) und Josef Haberkorn (Vohenstrauß).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.