21 Taekwondokämpfer steigen eine Stufe auf
Gürtelprüfungen mit Erfolg absolviert

Sowohl der Trainer Manfred Härtl (Dritte Reihe, links) als auch Prüfer Roland Hofbauer (Dritte Reihe, Zweiter von links) waren mit den Leistungen der Parksteiner Aktiven zufrieden. Bild: adj
Vermischtes
Parkstein
02.01.2016
55
0

Poomsae, Hosinsul, lbo taeryon und Kyorugi sind für Taekwondo-Kampfsportler keine böhmischen Dörfer. Die Mitglieder des SV Parkstein beherrschen diese Techniken perfekt.

21 Aktive des SV Parkstein traten zur Kup-Prüfung in der U-Chong Taekwondo-Schule in Burglengenfeld an.

Nach einer Aufwärmphase absolvierten sie die Disziplinen Step- und Pratzen-Übungen. Es folgten die Präsentation der Prüfungsformen, die Selbstverteidigung und das Einschritt-Sparring. Abschließend standen der Freikampf, und für die Erwachsenen der für ihre Prüfungsstufe erforderliche Bruchtest auf dem Programm.

Auf einem 2,5 Zentimeter dicken Kiefern- oder Fichtenbrett werden die Präzision und Dynamik der angewandten Technik geprüft.

Alle Teilnehmer schafften das Prüfungsziel und erhielten Urkunden und damit die Berechtigung, den entsprechenden Gürtel zu ihrem Tobok zu tragen. Erwähnenswert ist, dass inzwischen sechs Mitglieder aus der Anfangszeit zum vierten Kup geprüft wurden und damit zur Kategorie "Fortgeschrittene" zählen. Sowohl Trainer Manfred Härtl als auch der Prüfer Roland Hofbauer waren mit den Leistungen zufrieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Selbstverteidigung (18)Taekwondo (9)Kup (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.