Beerdigung und Gedenken gut hörbar
Bester Sound am Grab

Testen die neue Lautsprecheranlage (von links): Pfarrer Pennoraj Thamarkkan, Zweite Bürgermeisterin Lydia Ebneth, Hubert Hösl, Bürgermeisterin Tanja Schiffmann und Pfarrer Manuel Sauer. Bild: bey
Vermischtes
Parkstein
17.09.2016
50
0

Einen Soundcheck hat es auf dem Parksteiner Friedhof bisher noch nicht gegeben: "Super" war die einhellige Meinung. Eine vier mal 60 Watt Tonsäule macht jetzt auf dem gesamten Friedhofsgelände die Worte der Geistlichen und anderen Redner hörbar.

Mit zur technischen Ausstattung gehört eine Richtantenne, die es ermöglicht bei Prozessionen die Worte des Pfarrers bereits ab dem Parkplatz Neustädter Straße ins Friedhofsgelände zu übertragen. Die Technik selbst ist im Leichenhaus untergebracht. Die Lautsprecher befinden sich auf dem Haus beidseits der Glocke.

Die Anregung zur Installation stammte aus der Bürgerversammlung Ende des vergangenen Jahres. Die Beschwerden über schlecht zu hörende Ansprachen bei Beerdigungen, Prozessionen und Gedenkfeiern waren schon lange laut geworden. Der Marktgemeinderat beschloss in der Sitzung am 11. April in geeigneter Form eine Abhilfe zu schaffen. Rund 4 000 Euro wurden dafür bereitgestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Friedhof Parkstein (2)Lautsprecheranlage (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.