Burschenverein feiert 110-jähriges Bestehen
Jung und fit in Bräuchen

Mit Kirchenzug und Gottesdienst feierte der Katholische Burschenverein nebst Mädchengruppe sein 110-jähriges Bestehen. Bilder: bey (2)
Vermischtes
Parkstein
04.08.2016
114
0

Als der Burschenverein sein 110-jähriges Jubiläum feiert, ist die Pankratiuskirche voll besetzt. Frater Johannes aus dem Kloster Speinshart mahnt die jungen Leute, weiterhin in Erscheinung zu treten.

Angeführt von der Jugendblaskapelle Parkstein zieht der Burschenverein nebst Mädchengruppe vom Rathaus zur Pankratiuskirche. Dahinter gehen Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, Mitglieder des Marktgemeinderates und viele weitere Vereine. Den Gottesdienst begleitet die Musikgruppe "Con Dio".

Frater Johannes vom Kloster Speinshart erinnert in seiner Ansprache in der vollbesetzten Pankratiuskirche an den Sinn des Katholischen Burschenvereins. Dessen Gründer hätten sich im Jahr 1906 stark mit dem Glauben identifiziert. Jetzt sei die Frage, ob noch immer christliche Werte und Gebote für die Burschen und Mädchen im Vordergrund stünden. Es sei wichtig, trotz anderer Trends und trotz Bequemlichkeit, weiterhin Flagge zu zeigen und aktiv als katholischer Verein in Erscheinung zu treten, erklärte Frater Johannes.

Spenden für Indien


Im Gottesdienst sprechen auch Pfarrer Pennoraj Thamarkkan und der indische Bischof Soosai Manikam. Sie danken Gott für den langen Bestand des Burschenvereins. Der Bischof berichtet von den Jugendlichen in seinem indischen Bistum. Sie brauchten Unterstützung für eine Ausbildung. Er bittet die Anwesenden um Spenden im Sinne des von Papst Franziskus ausgerufenen "Jahres der Barmherzigkeit".

Traditionen pflegen


Der Vorsitzende des Burschenvereins, Stefan Bäumler, versichert, auch in Zukunft das Brauchtum und die Gesellschaft in Parkstein Pflegen zu wollen. Daneben spricht er über die Entwicklung des Vereins seit seiner Wiedergründung Anfang der fünfziger Jahre. Seither habe er Veranstaltungen ins Leben gerufen und deren Tradition aufrechterhalten. Dazu gehört vor allem die Altkleidersammlung, deren Erlös für Bedürftige gespendet wird. Ohne seine Mitglieder und Helfer könne der Verein nicht bestehen, resümiert Bäumler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.