Gaudi unterm Regenschirm
Hammerleser November-Faschingszug trotz schlechten Wetters gut besucht

Mit Schal, Umhang und Mütze demonstrierten die Eschenbacher Mädels gute Laune.
Vermischtes
Parkstein
20.11.2016
314
0

Dauerregen begleitete den Zug des Hammerleser Faschingsvereins am Samstagnachmittag durch die Straßen des Marktes. Trotzdem kamen etliche Besucher, die sich das Spektakel unter Regenschirmen oder Vordächern nicht entgehen ließen. Klar, bei Sonne wären es noch mehr gewesen "Ja, is denn scho Faschingsdienstag?", drängte sich Unwissenden die Frage auf, so gut war die Stimmung.

Natürlich hatten die Mitwirkenden bei dem Regen auch ihre Probleme, galt es doch, die oft recht kostbaren und vor allem teuren Kostüme zu schützen. Gardemädchen trugen über den Uniformen einen einheitlichen Regenschutz, der aber ebenfalls ein buntes Bild abgab. Der Spielmannszug Erbendorf marschierte an der Spitze, dann kam die Kindergarde des gastgebenden Faschingsvereins. Die Zuschauer wussten, wie schwer es für die Kleinen war, bei diesem miesen Wetter mitzulaufen und spendeten reichlich Beifall. Auch die Hammerleser Prinzengarde schützte sich mit einer transparenten Regenhaut, so dass die Farbenpracht der Uniformen nicht verschwand.

Das Beste aus diesen schlechten Verhältnissen zu machen, war wohl der Grundsatz aller Beteiligten - und es gelang auch super. Die Sambagruppe Parkstein, die Faschingsvereine Stammtisch Botzersreuth und Wiesau waren gekommen, die Narrhalla Windischeschenbach fuhr gleich mit dem Feuerwehrfahrzeug samt Prinzenwagen vor, der Vohenstraußer Faschingsverein bezwang den Basaltkegel gar mit einem prächtigen Motorboot als Gefährt für das Prinzenpaar. Die Faschingsvereine Kohlberg und Eschenbach, die Tursiana Tirschenreuth, der Neustädter Faschingsverein, die Faschingsgarde Reuth, die Jugendgruppe Parkstein mit einem Wagen und der Schützenverein Parkstein belebten das Treiben in den Straßen. Die Blaskapelle Reuth blies den Mitwirkenden und den Zuschauern ordentlich den Marsch. Ein Prinzenpaar wagte sich gar trotz Regens ins Cabriolet. Im Anschluss feierten die Narren im Festsaal und im Steinstadel. Ob der außertourliche Faschingszug nächstes Jahre ein Neuauflage erfährt ist nach Aussage der Hammerleser Narren-Präsidentin Verena Hoch noch offen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.