Josef Hauer zeigt sein neustes Werk
Basilika-Dach im Steinstadl

Josef Hauer vor seinem jüngsten Werk: dem Nachbau des Dachstuhls der Basilika St. Martin, demnächst zu sehen im Parksteiner Steinstadl. Das Amberger Original stammt aus dem Jahr 1421. Bild: Schönberger
Vermischtes
Parkstein
22.11.2016
348
0

Im Februar hat er mit dem Bau begonnen - genau 595 Jahre nach seinen Vorgängern in Amberg. Jetzt, nach vielen Hundert Arbeitsstunden, hat Josef Hauer sein jüngstes Projekt beendet: den gotischen Dachstuhl der Basilika St. Martin, originalgetreu nachgebaut im Maßstab 1:15.

Dazu den Turm des Gotteshauses aus dem Jahr 1725. Das Basilika-Modell mit 5 Metern Länge und 1,86 Metern Höhe besteht aus 1500 Einzelteilen - die 2500 winzigen Holznägel natürlich nicht mitgerechnet - und passt gerade so in die Parksteiner Werkstatt des 77-jährigen Zimmerermeisters.

Nun zieht es um: Von Freitag, 25. November, bis Sonntag, 4. Dezember, zeigt Hauer sein beeindruckendes Werk bei freiem Eintritt im Steinstadl (Eingang Vulkanmuseum). Geöffnet ist täglich von 13 bis 17 Uhr. Der Dachstuhl der Amberger Basilika gilt als eines der gewagtesten Dachtragwerke seiner Zeit in Süddeutschland.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.