Marktgemeinderat Parkstein
Straßen ohne Gehweg

Vermischtes
Parkstein
11.08.2016
24
0

Der Marktrat hat die Erschließung für das Baugebiet "West" einstimmig gebilligt und damit die Ausschreibung für den Straßen-, Wasser- und Abwasserleitungsbau in Gang gesetzt. Die Kosten betragen rund 1,274 Millionen Euro.

Markus Münchmeier vom Ingenieurbüro Münchmeier und Eigner stellte die Erschließungspläne vor. Grundlage ist der bereits beschlossene Bebauungsplan für das neue Baugebiet "West". Vorgesehen ist, im Baugebiet 4,50 Meter breite Straßen ohne Gehweg anzulegen. Diese Breite sei ausreichend für den Begegnungsverkehr mit Personenwagen, betonte Münchmeier. Nur in Teilbereichen des Baugebietes wird ein Gehweg mit einer Breite von zwei Metern angelegt.

Ein zentraler Platz des Baugebietes wird mit Pflaster optisch gekennzeichnet. Von diesem Platz aus wird es eine fußläufige, ungepflasterte, Verbindung zur Pressather Straße geben. Insgesamt werden im Baugebiet "West" 3300 Quadratmeter asphaltiert und 1100 Quadratmeter gepflastert. Für die Erschließung sind dazu noch 3000 Kubikmeter Bodenaushub notwendig. Die reinen Straßenbaukosten betragen voraussichtlich 671 000 Euro.

775 Meter Kanalleitungen


Das Baugebiet wird in seinem überwiegenden Teil im Trennsystem entwässert. Dazu werden 775 Meter Kanalleitungen verlegt. Die Kanäle sind so angelegt, dass die Abwasserentsorgung aus den Wohnhäusern ohne Hebeanlage möglich ist. Links neben der Kreisstraße NEW 24 in Richtung Hammerles entsteht ein Regenrückhaltebecken mit einem nutzbaren Inhalt von 350 Kubikmetern. Das Becken wird 30 Meter lang und 15 Meter breit sein. Die Abwasserentsorgung kostet 476 000 Euro. Für den Brandschutz werden vier Unterflur- und ein Oberflurhydrant eingebaut. Die Kosten für die Wasserversorgung belaufen sich auf 119 000 Euro.

Sonja Reichold beklagte zunächst die fehlenden Gehwege im Baugebiet. Davon sei aber noch nie die Rede gewesen, machte Bürgermeisterin Tanja Schiffmann deutlich. Martin Bodenmeier wollte den Gehweg durch das Biotop gepflastert sehen, konnte sich damit aber ebenfalls nicht durchsetzen. Die Einzäunung des Regenrückhaltebeckens sei möglich, räumte Münchmeier ein, der dafür bisher nur an der Seite zur NEW 24 ein Geländer eingeplant hatte. "Nicht jeder Weiher ist eingezäunt."

Baubeginn 2017


Die Bauarbeiten können laut Münchmeier im nächsten Jahr beginnen. Wegen der Bodenverhältnisse sei es nicht ratsam, im angehenden Winter zu arbeiten, fuhr er fort. Die Vergabe der Arbeiten soll bis Ende Oktober erfolgen. Abgeschlossen sollen die Arbeiten bis Ende Juni 2017 sein. Ende dieses Jahres könnten auch Angaben über den Quadratmeterpreis gemacht werden, erklärte Schiffmann.

Erhellt wird das Baugebiet "West" von 25 Leuchten namens "Hella Cityline", deren Kauf einschließlich Zubehör der Marktgemeinderat einstimmig beschloss. Die Kosten dafür betragen 52 326 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.