Parkanlage und Bereinigung der Kreisstraße abgeschlossen
Weiterer Mosaikstein

Über einen neuen Stein im Mosaik der Ortsverschönerung freuten sich Susanne Moldaschl, Armin Kuretzka, Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, CSU-Fraktionssprecher Georg Burkhard, Mirko Bertl und zweite Bürgermeisterin Lydia Ebneth (von links) mit den Vertretern der beteiligten Firmen und Behörden. Bild: adj
Vermischtes
Parkstein
29.10.2016
16
0

"Wir können auf ein gelungenes Werk schauen", erklärt Bürgermeisterin Tanja Schiffmann bei der Abnahme der Baumaßnahme im Bereich der Neustädter Straße 8. Die Beseitigung der Engstelle der Kreisstraße bringt eine deutliche Verbesserung.

(adj) Bereits seit vielen Jahren beschäftigten sich die Verantwortlichen der Marktgemeinde mit diesem Teilbereich. Bereits 2011 wurde das dortige teilweise abgebrannte und nicht mehr sanierungsfähige Gebäude abgebrochen.

Mit der Beseitigung der Engstelle wurden sechs öffentliche Parkplätze mit einer architektonisch und städtebaulich ansprechend gestalteten Freianlage geschaffen. Die Kreisstraße NEW 2 wurde von 5,30 Metern auf circa 6,50 Meter verbreitert, die Gehwege auf beiden Seiten auf 1,50 Meter. Die gesamte Straße wurde auf eine Länge von 41 Metern ausgebaut und neue Hauswasseranschlüsse eingebaut.

Die Maßnahme gliederte sich in den Bereich Straßenbau und Hanggestaltung mit Parkplätzen und Fledermauskeller (ehem. Bierkeller), sowie eines Infopunktes. Dieser informiert über die Anfänge des Brauwesens im Markt Parkstein und den Standort des ehemaligen Brauhauses, welches im Jahr 1864 abgebrochen wurde. Eine Sitzbank lädt zum Verweilen ein und bietet Ausblicke ins nahe Umland. Wie Armin Juretzka vom Architekturbüro ausführt, wird der städtebaulichen Erneuerung im Zuge der Städtebauförderung ein weiterer Mosaikstein zugefügt. Beteiligt waren das Ingenieurbüro Kohl Partner, das IFB Institut Gauer, Büro Wolfgang Kraus Windischeschenbach, Hierold Bau Moosbach, Firma Mark Walpertsreuth, Firma Josef Hausner aus Parkstein, Firma Multimetall und die Firma Kreuzer Lanz. Gefördert wird die Gesamtmaßnahme aus Mitteln des Bayerischen Programms "Aufbruch Bayern" und der Städtebauförderung für den Bereich der Parkplätze und der Neugestaltung der Hangsicherung. Ebenso beteiligt sich der Landkreis Neustadt an der Straßenbaumaßnahme. Baubeginn war im Juli 2015. Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 547 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tanja Schiffmann (28)Kreisstraße Parkstein (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.