Milch auf Knopfdruck
Familie Kick geht neuen Weg bei Direktvermarktung

Pfarrer Franz Winklmann (rechts) wünschte Richard und Karin Kick bei der Segnung ihrer Milchtankstelle ganz alttestamentarisch das Land, in dem Milch und Honig fließen. Bild: bey
Wirtschaft
Parkstein
02.08.2016
405
0

Die erste Milchtankstelle des Landkreises eröffnete am Samstagnachmittag in der Neustädter Straße. Richard und Karin Kick wollen sich damit in Zeiten fallender Milchpreise eine neue Einnahmequelle erschließen. Zur Einweihung gab es gleich mal ein zünftiges Hoffest.

Die bayerische Milchprinzessin Eva-Maria Bäuml aus Schwandorf füllte die erste Flasche aus dem hochtechnisierten Automaten ab. An der Hauswand zeigt eine abgebildete "Mini-Zapfsäule" Passanten, was diese Tankstelle rund um die Uhr zu bieten hat. Frische Milch ohne Gentechnik mit natürlichem Fettgehalt und immer bestens gekühlt.

Wer einen Liter Milch mitnehmen will, kann für 50 Cent gleich die passende Flasche dazu kaufen. Dann muss der Käufer einen Euro in den Automaten einwerfen, die Flasche unter den Zapfhahn stellen und nur noch einen Knopf drücken. Für größere Mengen sind ebenfalls Gefäße vorhanden.

Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, mehrere Markträte, Kreisbäuerin Christa Kick, BBV-Geschäftsführer Hans Winter und Pfarrer Franz Winklmann zeigten sich angetan.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.