Zwei Straftäter bei Augsburg festgenommen
Nach Flucht aus Klinik gefasst

Ein Sicherheitszaun vor dem Fachklinikum für junge Drogenabhängige und der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am Bezirkskrankenhaus Parsberg. Archivbild: dpa
Vermischtes
Parsberg
27.01.2016
182
0

Parsberg/Gersthofen. Einen Tag nach ihrem gewaltsamen Ausbruch aus einer forensischen Klinik sind zwei Straftäter in Schwaben festgenommen worden. Die Männer wurden am späten Mittwochvormittag in Gersthofen bei Augsburg gefasst. Wie ein Sprecher des Regensburger Polizeipräsidiums sagte, hatten die Flüchtigen private Verbindungen in den Raum Augsburg. Sie hätten keinen Widerstand bei der Festnahme geleistet. Nähere Angaben zur Festnahme machte die Polizei nicht.

Die Männer waren in der Nacht zum Dienstag aus dem Bezirksklinikum in Parsberg (Kreis Neumarkt) geflohen. Die beiden Patienten hatten zwei Angestellte gefesselt und eingesperrt. Eine Mitarbeiterin musste den Männern letztlich bei der Flucht helfen, weil die Insassen die Sperren allein nicht überwinden konnten. Sie entkamen mit dem Auto der Angestellten. Ein Richter hatte bereits vor der Festnahme einen Haftbefehl wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen schweren Raubes mit Freiheitsentziehung und Nötigung erlassen.

Einer der Männer hatte sich laut Bayerischem Rundfunk zuvor auf der Facebookseite der Nürnberger Zeitung zur Flucht geäußert. Dort schrieb er, dass die beiden "null gefährlich" seien. Außerdem seien die Umstände der Flucht in den Medien dramatisiert worden. Die Pflegerin habe selber vorgeschlagen, "mit uns runterzugehen und aufzumachen." Sie seien aus Verzweiflung geflohen, weil sie mit der Therapie in Parsberg nicht einverstanden seien. Das Klinikpersonal habe ihre Hauptprobleme als nicht wichtig empfunden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.