"SV-Freunde" überweisen dem Sportverein Pechbrunn-Groschlattengrün insgesamt 4700 Euro für die ...
Gönner-Team trägt weiterhin zum hohen Niveau bei

Lokales
Pechbrunn
03.12.2015
4
0
Mitglieder der Spendengemeinschaft "SV-Freunde" Pechbrunn-Groschlattengrün traffen sich jetzt im Sportheim. Sprecher Ludwig Hecht wies eingangs darauf hin, dass man mit Walter Burger und Josef Neumann zwei langjährige SV-Freunde verloren habe und damit die Gemeinschaft 85 Mitglieder zähle. Hecht erinnerte im Rückblick an das Zoiglfest - ein in jeder Hinsicht großer Erfolg, wie es hieß. Ferner nannte Hecht das Fußballhobbyturnier und das von Robert Lechner organisierte G-Juniorenturnier mit sechs Mannschaften. Nennenswert war für hecht auch die Verlosung von drei Hubschrauberrundflügen, die SV-Freund Roland Zeitler organisiert hatte. Mit Günther Geiler führte Zeitler die Verlosung durch. Kommendes Jahr findet das Zoiglfest am 1. Juli-Samstag, also am 2. Juli auf dem SV-Gelände statt. Abschließend bedankte sich der Sprecher bei allen, die mit dazu beigetragen haben, das Fest zu einem Erfolg werden zu lassen.

Kassenwart Walter Stiefl legte einen gewohnt fein säuberlich aufgeschlüsselten Kassenbericht vor und unterstrich auch den finanziellen Erfolg des Zoiglfests. Der Vorsitzende des SV Pechbrunn-Groschlattengrün, Karl Hindringer, bedankte sich zunächst für die bisher letzte Zuwendung - von 4500 Euro. Der Betrag war wie vereinbart auf einem Sparkonto angelegt worden. "Wir alle wissen, dass ohne die SV-Freunde das derzeitige Niveau in der von uns praktizierten Form an Zuwendungen auch nur annähernd gehalten werden könnte." Weihnachtsfeiern mit kostenlosem Essen, Getränken und Geschenken, Abschlussfeiern und verschiedene Ausstattungen müssten wesentlich karger ausfallen. Gespräche mit anderen Vereinen, welche solche Unterstützung nicht haben, bestätigen immer wieder diese Einschätzung. Deshalb appellierte er an die Mitglieder der Spendengemeinschaft, dieser Einrichtung treu zu bleiben und zu versuchen diese mit Neumitgliedern aufzuwerten.

Anschließend stellte Hindringer den Antrag der Damenmannschaft für deren Meisterschaft in der Hobbyliga einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro, den Junioren, der in die JFG Stiftland eingebundenen Spielern einen Betrag von 2500 Euro und für die Mannschaftskasse der 1. und 2. Mannschaft eine Zuwendung von 1500 Euro zu gewähren. Außerdem bat Hindringer zur Aufbesserung der Rücklagen 500 Euro zu spenden.

In der folgenden Diskussion stellten mehrere Mitglieder den Antrag, die Zuwendung an die Damenmannschaft auf 200 Euro zu erhöhen, was dann auch geschah. Dem gesamten Paket wurde schließlich seitens der Mitglieder zugestimmt, so dass der SV eine Gesamt-Spende in Höhe von 4700 Euro erhält.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.