SV Pechbrunn-Groschlattengrün zieht Bilanz
"Es kommen wieder bessere Zeiten"

Lokales
Pechbrunn
03.01.2015
2
0
Von einem arbeits- und abwechslungsreichen Jahr mit positiven und negativen Aspekten sprach Vorsitzender Karl Hindringer bei der Jahresabschlussfeier des SV Pechbrunn-Groschlattengrün. Letztendlich habe man wieder alles unter Kontrolle gebracht und in den Griff bekommen, so Hindringer im voll besetzten Vereinsheim.

Der Vorsitzende erinnerte an die Jahreshauptversammlung, wo bis auf das Amt des Gesamtjugendleiters alle Posten hätten besetzt werden können. Geld, Arbeit und Zeit habe man in die dreimalige Düngung der Rasenplätze und das Sanden des Hauptplatzes investiert. Einen Dank richtete Hindringer an die Firma Pfletscher Transporte für die kostenlose Bereitstellung des Sands.

Fangnetz-Erneuerung

In Angriff genommen habe der Verein auch die Erneuerung der Fangnetze östlich des Hauptplatzes. Hindringer bedankte sich bei Roland Zeitler, der Stangen und Rohre zur Verfügung gestellt habe. Die Fertigstellung sei für das Frühjahr vorgesehen. Zentrale Anlaufstelle und Mittelpunkt des Vereins sei nach wie vor das Vereinsheim, welches durch die Eigenbewirtschaftung zur finanziellen Entlastung des SV beitrage. Dankbar zeigte sich Hindringer angesichts der Unterstützung durch die Firma Pfletscher, die Elterninitiative, die Gemeinde und besonders die SV-Freunde. "Ohne diese Hilfestellungen von außen könnte vieles nicht realisiert werden."

Im Rückblick auf das sportliche Geschehen informierte der Vorsitzende, dass sich die Spielgemeinschaft mit der SG Fuchsmühl im Juniorenbereich bewährt habe. Ein Dank ging in diesem Zusammenhang an Maxi Kraus, der dem Verein mit der Übernahme des Traineramtes bei den A-Junioren aus einer schwierigen Situation geholfen habe.

Ziel nicht erreicht

Das Ziel, ganz vorne mitzumischen, habe die 1. Mannschaft leider nicht erreicht. Es gelte jetzt, im Frühjahr mit freiem Kopf ans Werk zu gehen, um möglichst rasch aus der Gefahrenzone zu kommen. Ein Lob richtete Hindringer an die 2. Mannschaft, die in der Relegation nur knapp verloren habe. Unter der bewährten Leitung von Andreas Fuchs habe sich die Damenmannschaft stetig weiterentwickelt. "Sie spielt mittlerweile einen tollen Fußball." Weiter würdigte der Vorsitzende die Alten Herren, die Gymnastikabteilung und die Abteilung Orientierungslauf.

Kurz ging Karl Hindringer auf die Einbruchsserie bei verschiedenen hiesigen Sportvereinen ein. So seien vom SV-Gelände ein relativ neuer Rasentraktor, ein Rasenmäher, eine Motorsense und eine Schneefräse entwendet worden. "Zum Glück war der Verein dementsprechend versichert, so dass sich der Schaden im Rahmen hielt." Abschließend dankte der Vorsitzende all jenen, die sich engagiert haben und damit geholfen hätten, den Verein auf Kurs zu halten.

Bürgermeister Ernst Neumann dankte den Verantwortlichen des Vereins für deren Bemühungen, jungen Menschen eine sportliche Betätigung in der Gemeinde zu ermöglichen. Der Verein leiste eine hervorragende Jugendarbeit, die dazu beitrage, den Versuchungen des Drogenkonsums entgegenzuwirken. Dem Verein sagte er weitere Unterstützung zu.

Auch der Sprecher der SV-Freunde, Ludwig Hecht, kündigte die weitere finanzielle Unterstützung an. Hinsichtlich der weniger zufriedenstellenden Leistungen der 1. Mannschaft bat er um Geduld: "Es kommen auch wieder bessere Zeiten."
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.