Überwältigende Schönheit

Die drei Sieger des Pechbrunner Blumenschmuckwettbewerbs, Meltem Köstler (Sechste von links), Berta Uschold (Fünfte von links) und Edith Melzner (Vierte von links), zusammen mit den übrigen Teilnehmern sowie Bürgermeister Ernst Neumann (Zweiter von links) und stellvertretendem OGV-Vorsitzenden Stephan Köstler (rechts). Bild: iv
Lokales
Pechbrunn
25.09.2014
12
0

Nicht auf die Masse an Blumen kam es an, sondern vielmehr auf die Freude am Gärtnern und die Liebe zum Detail. Am Ende vergab die Jury des Pechbrunner Blumenschmuckwettbewerbs die meisten Punkte für einen Garten in Groschlattengrün.

Zur Siegerehrung hatte der mit der Durchführung betraute Obst- und Gartenbauverein Groschlattengrün ins evangelische Gemeindehaus eingeladen. Stellvertretender Vorsitzender Stephan Köstler hieß dazu neben fast allen Teilnehmern auch Bürgermeister Ernst Neumann sowie einige Gäste willkommen.

Anders als in den Vorjahren mussten die zu bewertenden Gärten diesmal angemeldet werden, so dass von Anfang an nur elf Anwesen im Rennen waren. Anfang August nahm die unabhängige Kommission den Blumenschmuck an Häusern und in Gärten in Augenschein. Bewertet wurden unter anderem die Vielfalt der Blumen, der Blütenreichtum und dessen Zusammenstellung sowie der Gesamteindruck. Das Punktesystem machte es möglich, dass auch kleinere Gärten oder reine Balkonbepflanzungen mit großen Gartenanlagen konkurrieren konnten. "Die Schönheit und die Vielfalt der Gärten waren überwältigend", lobte Stephan Köstler. "Es ist kaum zu glauben, wie viele schöne Gärten es in der Gemeinde gibt." Die Qualität des Blumenschmucks aller elf Anwesen sei hervorragend gewesen. "Umso so schwerer war es, einen Sieger zu finden." Köstler überreichte an die drei Erstplatzierten jeweils eine Urkunde und eine Rose und gratulierte auch den übrigen Teilnehmern. Den ersten Platz belegte der Blumenschmuck von Meltem Köstler aus Groschlattengrün, dahinter folgten Berta Uschold (Pechbrunn) und Edith Melzner (Schlößl).

Bürgermeister Ernst Neumann sprach ebenfalls Glückwünsche aus und übergab den Siegern im Namen der Gemeinde Geldpreise. Alle übrigen Teilnehmer erhielten jeweils ein Alpenveilchen. Allen dankte Neumann für ihr Engagement und ihre Mühen. Abschließend würdigte der Bürgermeister den Obst- und Gartenbauverein Groschlattengrün für die erneute Durchführung des Wettbewerbs. Nach dem offiziellen Teil des Nachmittags servierte der OGV noch Kaffee und Kuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.