Vertrauen auf die Nothelfer

Bei herrlichem Sommerwetter hatten sich zahlreiche Gläubige am Fuß des Spitzelberges eingefunden, um gemeinsam das Steinbauernkapellenfest zu feiern. Bild: iv
Lokales
Pechbrunn
14.07.2015
0
0

Es war im Jahr 1888, als Theresia Burger zu Ehren der 14 Heiligen Nothelfer die Steinbauern-Kapelle erbauen ließ. Am Sonntag zogen wieder viele Gläubige zu dem Bauwerk unterhalb des Spitzlberges, um einen Gottesdienst zu feiern.

Bei herrlichem Sommerwetter fanden sich die Gläubigen zunächst auf dem Kardinal-Grillmeier-Platz ein. Angeführt von Pfarrer Dr. Cyprian Anyanwu bildeten sie eine feierliche Prozession und machten sich auf den Weg zur Kapelle.

Am Ende des Gottesdienstes zum Steinbauernkapellenfest richtete Pfarrer Dr. Anyanwu Dankesworte an Mesner Robert Hecht, der zusammen mit seinem Team den Altar aufgebaut hatte, sowie an die Familie Rahm, der die kleine Kapelle heute gehört und die sich um Pflege und Unterhalt kümmert. Weiter würdigte der Pfarrer den Katholischen Kirchenchor unter der Leitung von Karlheinz Brand, der wie gewohnt den Gottesdienst gesanglich gestaltet hatte. Den zahlreich erschienenen Gläubigen erteilte der Pfarrer den abschließenden Segen - mit dem Hinweis, dass sie sich in Notsituationen Gott und den Heiligen 14 Nothelfer anvertrauen sollten. Nach dem Gottesdienst machten sich die Gläubigen wieder auf den Weg zurück zur Pfarrkirche Herz-Jesu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.